Vom 20. bis 22. Septemvber wird in Rockeskyll wieder Erntedank gefeiert.

Brauchtum : Herbstlicher Brauch mit langer Tradition

Vom 20. bis 22. September wird in Rockeskyll wieder Erntedank gefeiert.

(red/sts) Das Erntedankfest in Rockeskyll wird an drei Tagen gefeiert: Die 66. Auflage beginnt am Freitag, 20. September, mit einer „Vorglühparty“ ab 20 Uhr im geschmückten Festzelt. Samstags werden die Neroburger wieder für musikalische Unterhaltung sorgen.

Sonntags werden ab 10.30 Uhr die Erntegaben im Festgottesdienst gesegnet; anschließend ist ein Frühschoppen im Festzelt. Gegen 14 Uhr wird sich der Umzug in Bewegung setzen, der in diesem Jahr unter dem Motto „Brauchtum in der Eifel“ steht.

Dieses Thema wurde in den vergangenen Wochen mit viel Engagement von den Dorfbewohnern und mit Unterstützung aus den umliegenden Gemeinden umgesetzt – in Wagen und Fußgruppen, die während des Festzugs zu bewundern sind. Nach dem Umzug besteht die Möglichkeit, die gestalteten Wagen neben dem Festzelt aus der Nähe zu betrachten. Den Zuschauern wird nahegebracht, welche – vielleicht heute schon vergessenen – Bräuche früher gepflegt wurden. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Musikvereine aus Mehren, Pelm und Steffeln. Die Dorfstraße in Rockeskyll ist am Festsonntag von 13 Uhr bis 20 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Am Gemeindehaus gibt es Kaffee und Kuchen.

Mehr von Volksfreund