Winterpullover sind wieder angesagt

Winterpullover sind wieder angesagt

Schirme und warme Jacken haben das Straßenbild beim verkaufsoffenen Sonntag in Gerolstein bestimmt. Hunderte Besucher ließen sich vom Wetter nicht abschrecken. Die Geschäfte lockten mit teils großzügigen Rabatten.

Gerolstein. "Man muss halt in der Eifel im März mit schlechtem Wetter rechnen, aber dennoch ist recht viel los", erklärt Stadtbürgermeister Bernd May anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags in Gerolstein. Ein Anziehungspunkt war die Autoschau mit rund einem Dutzend verschiedener Automarken. Die Besucher pendelten zwischen Brunnenplatz und dem alten Marktplatz.
In vielen Schaufenstern warben Schilder mit "Zehn Prozent auf alles" oder anderen Vergünstigungen. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Kunden mit vollen Einkaufstüten zu sehen waren. "Der Winter ist noch nicht vorbei", sagen Hilla und Katharina aus der Nähe von Prüm und freuen sich, weil sie günstige Winterpullis erstanden haben. "Das ist unser Sonntagsspaziergang, und vielleicht finden wir ja noch ein Schnäppchen", sagt ein Ehepaar aus Rockeskyll.
Am Rondell trotzen die beiden Musiker der Soundgesellschaft, Julian Langer und Jonathan Still, mit leichter Jazzmusik der Kälte. "Das Geroteam hat sich viel einfallen lassen für diesen ersten verkaufsoffenen Sonntag", lobt May die Initiative des Gewerbevereins. Dazu gehörte auch ein Pendelbus, der zwischen dem Gewerbegebiet in der Sarresdorfer Straße und dem Rondellparkplatz verkehrt. Denn zum ersten Mal waren auch einige der Geschäfte außerhalb der Innenstadt einbezogen.
"Wir haben 2000 Primeln gepflanzt, die Straßen mit bunt geschmückten Bäumen dekoriert, und jedes Geschäft bietet irgendetwas besonderes an", erklärt Guido Birk, Vorsitzender des Gewerbevereins Geroteam. Rund 7000 Euro habe der Verein in die Gestaltung des verkaufsoffenen Sonntags und die Werbung investiert, sagt Birk weiter. Sein Fazit: "Gegen das Wetter können wir nichts tun, aber wir können was tun für unsere Kunden."
AIX

Mehr von Volksfreund