TBB Basketball: Die letzten Tage an der Mosel

Trier · Letzte Trainingseinheiten, noch ein Auswärtsspiel, Verabschiedung von den Fans am Sonntag - und dann geht's für die meisten Spieler des Bundesligisten TBB Trier nach Hause. Trainer McCarthy erwartet eine ordentliche Schlussvorstellung am Samstag in Bamberg.

Der Countdown läuft. Am Samstag steht für die Trierer das für sie sportlich bedeutungslose Auswärtsspiel in Bamberg an. Die Absteiger aus der Liga stehen bereits fest: Nach Paderborn muss auch Düsseldorf die Liga verlassen - möglich ist aber, dass man eines der Teams im Falle einer Wildcard-Erteilung doch wiedersieht. Für die TBB-Spieler werden es die letzten gemeinsamen Tage sein. Für viele steht am Mittwoch der Rückflug in die USA an. Wen man neben den Talenten Maik Zirbes, Samy Picard und Alex Andreev (sie haben noch Vertrag) im nächsten Jahr noch in Trier sehen wird? Das ist völlig ungewiss. Das hängt stark von den Wünschen des Cheftrainers ab. Der soll halbwegs frei eine Mannschaft zusammenstellen können - unter den Rahmenbedingungen der TBB: Geringeres Budget als in der aktuellen Saison, stärkere Einbindung deutscher Spieler. Die Besetzung der Trainerposition steht für die TBB erst nach Saisonende auf dem Plan. Der sportliche Beirat der Treveri Basketball AG könnte als beratendes Gremium eine Vorauswahl treffen. Ein Kandidat dürfte auch der aktuelle Trainer Aaron McCarthy sein. Der hat seine Mission - den Klassenerhalt packen - dank der Heimsiege gegen Ulm und Hagen bereits erfüllt. McCarthy würde gerne bleiben, da macht er keinen Hehl draus: "Klar, ich mag es hier." Es hätte schon lose Gespräche gegeben, alles Weitere werde man sehen.

TBB kompakt: Die TBB verabschiedet sich am Sonntagmittag von seinen Fans in die Sommerpause - und nicht wenige wohl für immer. Für alle Fans soll es laut TBB ab 14 Uhr vor der Arena (bei schlechtem Wetter im LaOla) nicht nur Autogramme und Smalltalk, sondern auch "eine Überraschung" (Hermeling) geben. +++ Grippe-geschwächt: Mehrere Spieler fehlten zwischenzeitlich wegen Krankheit im Training - James Gillingham, George Evans und Kosta Karamatskos. McCarthy hofft, dass alle in Bamberg spielen können (Spielbeginn: Samstag, 19.55 Uhr). +++ Gegner: Für McCarthy zählt Bamberg zu den besten Teams der Liga. "Es würde mich wundern, wenn sie es in den Play-offs nicht ins Finale schaffen würden."