1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Interview mit Franz-Josef Blang

Interview mit Franz-Josef Blang

Herr Blang, mit der Zielvorgabe, unter die Top fünf zu kommen, sind Sie frohen Mutes in die neue Saison gestartet. Woher kam diese Euphorie? Franz-Josef Blang: Wir haben in der abgelaufenen Saison dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Klasse gehalten und konnten unseren Kader sogar mit der Verpflichtung einiger guter Spieler noch verstärken.Mit diesen guten Voraussetzungen und sehr gut besuchten Trainingseinheiten hielt ich frohen Mutes einen oberen Tabellenplatz für realistisch.

Nach sieben Spieltagen steht Ihre Mannschaft ganz unten.

Was lief falsch?
Blang: Durch unseren Platzumbau haben sich einige Schwierigkeiten hinsichtlich der Trainingseinheiten und der Austragung unserer Heimspiele ergeben. Wir mussten auf drei unterschiedlichen Sportplätzen spielen. Hinzu kam, dass durch personelle Umstellungen innerhalb der Mannschaft, bedingt durch Rotsperren, Verletzungen und beruflicher Abwesenheiten, praktisch jede Woche eine andere Mannschaft auf dem Platz stand. Außer der klaren Niederlage gegen Ruwertal hätte aber jedes andere Spiel auch zu unseren Gunsten ausgehen können, das ein oder andere sogar müssen. Aber wenn du mal unten stehst, fehlt dir auch das Glück.

Wie wollen Sie den Weg aus der Krise bestreiten?
Blang: Man muss kontinuierlich weiterarbeiten und vor allem die Nerven nicht verlieren. Ich habe Vertrauen in die Mannschaft und bin mir sicher, dass wir irgendwann auch belohnt werden. Die Mannschaft wird sich besser einspielen und auch ihre Punkte machen. In der Rückrunde hoffen wir dann, auf unserer neuen Anlage wieder unsere Trainings- und Heimspiele austragen zu können. Dann finden wir auch wieder zu unserer Heimstärke zurück.