| 19:52 Uhr

Leichtathletikfest im Trierer Moselstadion: Gesa Krause wird Zweite

FOTO: Holger Teusch
Trier. Gesa Felicitas Krause wird beim Saisonabschluss im Trierer Moselstadion Zweite und sorgt für einen Zuschauerboom. Holger Teusch

So ein Leichtathletikfest hat Trier mindestens seit dem Ende der Pfingstsportfeste im Waldstadion nicht erlebt! Nach Veranstalterangaben geschätzt mehr als 1000 Zuschauer kamen gestern Abend zum 16. SWT-Flutlichtmeeting, um fast 400 Läufer, aber vor allem Gesa Felicitas Krause anzufeuern. Ganz wie am 31. Dezember beim Bitburger 0,0% Silvesterlauf wurde die Läufer mit Trillerpfeifen Beine gemacht - fast schon brasilianische Stimmung im Moselstadion.

"Ich wollte noch etwas Spaß haben", freute sich die nach ihrem kämpferischen WM-Rennen "Weltmeisterin der Herzen" genannte Hindernislauf-Europameisterin vom ausrichtenden Verein Silvesterlauf Trier über den großen Zuspruch. "Es ist schön, auch einmal ganz nah dran zu sein an den Zuschauern und Zeit für die Kids, für Autogramme und Gespräche zu haben", so Krause. Ausgiebig genoss die 25-Jährige nach ihrem letzten Saisonrennen das Bad in der Menge und schrieb unterschrieb trotz empfindlicher Kühle auf Karten und Trikots. "Du bist mein Vorbild", diesen Satz hörte sie oft vom Leichtathletik-Nachwuchs.

Im 800-Meter-Rennen gegen internationale Konkurrenz und Mittelstrecklerinnen aus der Region zwar sie in 2:07,96 Minuten hinter Noellie Yargigo aus Benin (2:07,31) zwar langsamer, als bei ihrem Rheinlandrekord in Pfungstadt (2:03,09) eine Woche zuvor, aber trotzdem zufrieden. "Es war ein toller Saisonabschluss. Ich bin sehr dankbar für diese zwei Tage in Trier!", sagte Krause. Für Christina Laubenstein war der Lauf mit der populärsten deutschen Bahnläuferin sowieso ein Riesenerlebnis. "Ich war heute so etwas von aufgeregt, aber es war toll, in so einem Rennen so stehen", sagte die für Saarbrücken startende Konzerin. (Sechste in 2:20,71 Minuten).

800 Meter Elitelauf:
1. Noelle Yarigo (Benin) 2:07,31
2. Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier) 2:07,96
3. Sofie van Accom (Belgien) 2:13,41
4. Imana Truyers (Belgien) 2:18,50
5. Katharina Rach (Wittlich/Spiridon Frankfurt) 2:19,86
6. Christina Laubenstein (Konz/LAZ Saar 05 Saarbrücken) 2:20,71
7. Radha Fiedler (TuS Roland Brey) 2:28,57

Das stimmungsvollste 5000-Meter-Rennen des Jahres dürfte wohl der A-Lauf beim SWT-Flutlichtmeeting gewesen sein. Unmittelbar bevor Gesa Krause bei ihrem 800-Meter-Rennn eine Woge der Begeisterung durchs Trierer Moselstadion schwappen ließ, galt das ohrenbetäubende Raunen der Zuschauer dem Fotofinish zwischen Martin Siebenborn und Yannick Pütz.

"Normalerweise ist es mir egal, wenn die jungen Kerle kurz vor dem Ziel an mir vorbeiziehen", sagt der 30-jährige Siebenborn. Aber vor der gut gefüllten Haupttribüne wollte er sich dann doch nicht mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Der für die LG Bernkastel-Wittlich startende Trierer Mathematiker kramte noch einmal seine Erfahrung als ehemaliger 400-Meter-Läufer heraus und kämpfte den zehn Jahre jüngeren Greimersburger Pütz praktisch auf dem Zielstrich nieder. 15:44,17 Minuten - 0,24 Sekunden Vorsprung! Schnellste Frau war die Jugendliche Judith Pink vom Post-Sportverein Trier (PST) in 18:55,86 Minuten.

Ähnlich kampfstark präsentierte sich Alexander Bock. "Ich wäre heute auch mit einer eine Minute langsameren Zeit zufrieden gewesen", sagte 24-Jährige nach dem Gewinn des 10 000-Meter-Rheinlandmeistertitels in 32:41,41 Minuten. Die gerade überstandene Erkältung ließ den PST-Läufer vorsichtig beginnen. Aber auf der zweiten Hälfte kam er immer besser ins Rollen. Nur Gesamtsieger Kilian Schreiner (ASC Breidenbach/31:11,39) und Kahsay Yibrah Gidey (Eritrea/31:29,41) waren für Bock zu weit enteilt. Der Frauenrheinlandtitel ging in 42:54,00 Minuten an Bocks Vereinskameradin Moni Vieh. Schnellste auf den 25 Stadionrunden war die Wiesbadenerin Kerstin Stephan in 36:21,41 Minuten.

Auszug aus der Ergebnisliste:
Frauen:
5000 m: 1. Judith Pink (PST/U20) 18:55,86, 2. Jana Krämer (LG Maifeld-Pellenz) 18:59,87, 3. Kim Emde (Tri Post Trier) 19:30,43, 5. Julia Moll (BW) 19:49,95, 7. Annika Gäb (PST) 19:55,64, 8. Miriam Trossen (BW/U18) 20:00,47, 12. Silvia Morgen (SL) 20:45,64, 14. Petra Gürntke (PST) 21:16,56, 15. Anna Thielen (TV Bitburg) 21:43,93.
10 000 m (in Klammern Platzierung Rheinlandmeisterschaft): 1. Kerstin Stephan (Wiesbaden) 36:21,41 Minuten, 2. Pascale Schmoetten (LUX) 37:53,36, 3. Karin Schenk (Wiesbaden) 38:41,56, 5. (1.) Monika Vieh (PST/3. (1.) W40) 42:50,00, 7. (3.) Gisela Thome 45:07,00, 8. (4.) Irene Klas-Gundel (W65) 56:10,00 (beide Spiridon Hochwald).
Männer:
5000 m: 1. Martin Siebenborn (BW) 15:44,17, 2. Yannick Pütz (LG Rhein-Wied) 15:44,41, 3. Alexander Köhler (Saarbrücken) 16:14,23, 5. Peter Morbe (SL/U20) 16:41,17, 6. Dominik von Wirth (TG Konz) 16:53,38, 7. Jonas Westermann (SL) 16:54,89, 9. Lucas Meyer (TGK) 17:03,39, 10. Johannes Müller (Der TV bewegt) 17:06,48, 11. Tim Winkelmann (SL) 17:08,42, 13. Jerome Vandenbussche (Konz) 17:21,87. U18: Felix Moll (BW) 18:06,74.
10 000 m (in Klammern Platzierung Rheinlandmeisterschaft): 1. Kilian Schreiner (ASC Breidenbach) 31:11,39 Minuten, 2. Kahsay Yibrah Gidey (Eritrea) 31:29,41, 3. (1.) Alexander Bock (PST) 32:41,19, 6. (2.) Nicolas Krämer (LG Vulkaneifel) 34:04,29. Altersklassen-Rheinlandmeister der Region Trier, M30: Jörg Thelen 39:13,0. M35: Michael Laumers 39:53,0 (beide LG Bitburg-Prüm). M45: Jürgen Hein (PST) 39:23,03. M50: Christoph Thomas (BW) 37:09,94.
Mädchen:
800 m, U9: 1. Judith Schwarz (Ausonius Grundschule) 3:19,37, 2. Karla Cipric (LG Langsur) 3:21,16, 3. Melina Hoffmann (FC Könen) 3:23,66. W9: 1. Carla Blees (LGM Leiwen) 3:01,54, 2. Emma Regina Schmidt (TV Hermeskeil) 3:02,10, 3. Lina Marie Bach (TGK) 3:05,65. W10: 1. Leonie Schütz (TuS Fortuna Saarburg) 2:44,75, 2. Hannah Schwind (PST) 2:45,17, 3. Jule Hauer (Athletic-Team Wittlich) 2:47,27. W11: 1. Hannah Jung (Saarbrücken) 2:52,14, 2. Mia Louisa Schmitz (BW) 2:54,64, 3. Lorena Seider (Simmern) 2:59,23.
2000 m, U14: 1. Meret Joeris (Bad Kreuznach) 7:09,99, 2. Josi Balles (TVC) 7:10,53, 3. Hannah Rödel (Rehlingen) 7:13,53, 4. Rebecca Bierbrauer (PST) 7:13,53. U16: 1. Sarah Gräf (TVC) 7:37,55, 2. Elisa Lehnert (PST) 7:50,29, 3. Neele Schütz (TuS Fortuna Saarburg) 8:31,23.
Jungen:
800 m, U9: 1. Tobias Müller (LG Langsur) 2:55,29, 2. Luc Goethert (LUX) 2:56,66, 3. Cedric Götz (BW) 2:58,37. M9: Felix Müller (LLG Hunsrück) 2:50,81, 2. Cian Düro (PST) 2:57,65, 3. Laurenz Feltes (PST) 3:02,09. M10: 1. Mathis Mohr (TVC) 2:49,21, 2. Lukas Hertel (PST) 2:52,00, 3. Julias Feiden (TVC) 2:57,15. M11: 1. Luca Schulten (PST) 2:45,56, 2. Tim Gastes (LLG Hunsrück) 2:48,45, 3. Nils Krewer 2:52,81.
2000 m, U14: 1. Raphael Jüris (Ahrweiler) 6:46,15, 2. Simon Quint (BW) 6:47,27, 3. Lennart Mohr (TVC) 6:47,67, 4. Jean-Paul Cossé (BW) 7:02,79. U16: 1. Constantin Fuchs (BW) 6:27,41, 2. Luca Savioli (TVC) 6:32,49, 3. Tim Elias Leyser (Birkenfeld) 6:48,82.
Abkürzungen: BW = LG Bernkastel-Wittlich, LUX = Luxemburg, PST = Post-Sportverein Trier, SL = Silvesterlauf Trier, TGK = TG Konz, TVC = TV Cochem

alle Ergebnisse