1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Bogenschützen der PSV Trier gewinnen Silber und Bronze

Bogenschützen der PSV Trier gewinnen Silber und Bronze

Bad Segeberg/Trier. Sechs Bogenschützen aus dem Bezirk Trier haben an den deutschen Hallenmeisterschaften in Bad Segeberg teilgenommen.

Die Schülermannschaft des PSV Trier mit Noah Pop (Dritter von rechts), Nigg Falkenau (Dritter von links) und Lars Utscheid (Zweiter von links) sicherte sich Silber mit nur zwei Ringen Rückstand auf den Meister BSC Bergmann Borsig Berlin. Größten Anteil an diesem Erfolg hatte Noah Pop, er gewann mit 561 Ringen Bronze in der Einzelwertung. Nigg Falkenau belegte mit guten 542 Ringen Rang 15, Lars Utscheid mit 527 Ringen Rang 25. Die Konzer Schülerinnen Julia Wenzel (Zweite von rechts) und Katja Korneva (rechts) erreichten mit 530 beziehungsweise 514 Ringen die Plätze 13 und 19. Da ihr Vereinskollege Lukas Orth wegen Krankheit passen musste, konnten die Mädchen nur im Einzel an den Start gehen. Das Duo zeigte ansprechende Leistungen, so dass alle Bogenschützen nun auf eine gute Freiluftsaison hoffen. In der Altersklasse ging Norbert Speder (links) vom PSV Wengerohr an den Start. Er belegte mit 543 Ringen Platz 23 in einem Starterfeld von mehr als 50 Schützen. (red)/Foto: Jutta Weyand