Heimspiel für Kowalinski

Der vom Trierischen Volksfreund präsentierte Gerolsteiner Stadtlauf (Samstag ab 16.15 Uhr) ist die älteste Laufveranstaltung in der Eifel im Bereich des Leichtathletikbezirks Trier. Im Hauptlauf über zehn Kilometer, einem Wertungslauf zum Bitburger-Läufercup, führt die Strecke zunächst durch die Fußgängerzone.

Anschließend geht es auf eine Pendelstrecke entlang der Kyll. Start und Ziel befinden sich an der Stadthalle Rondell. Für die 29. Auflage lagen einen Tag vor Voranmeldeschluss (heute, 18 Uhr) mehr als 300 Anmeldungen, davon fast 200 für den Hauptlauf über zehn Kilometer, vor. Sportler mit Behinderung sind in Gerolstein traditionell gerne gesehen und erhalten zusätzlich eine Erinnerungsmedaille. Die Teilnahme am Kinderlauf über 500 Meter (für 2005 und später geborene Mädchen und Jungen) ist kostenlos.
Favoriten: Vorjahressiegerin Yvonne Jungblut vom LT Schweich trifft aus die aus Äthiopien stammende Ferahiwat Gamachu-Königs. Deren Ehemann, der Belgier Roger Königs, ist Favorit bei den Männern. Er trifft unter anderem auf Marc Kowalinski. Der 35-Jährige vom Post-SV Trier ist in Gerolstein aufgewachsen und hat deshalb ein Heimspiel. Seit seinem Marathondebüt vor einem Monat hat Kowalinski allerdings kaum mehr trainiert.
Zeitplan: 16.15 Uhr Kinder Jg. 2005 und jünger (500 Meter), 16.30 Uhr Schüler (2003/04, 1 km), 17 Uhr Jedermannlauf mit Walking und Firmencup-Wertung (5 km), 18 Uhr Jugend (1999-2002, 2500 Meter), 18.15: Bitburger-Hauptlauf (10 km).
Startnummernausgabe und Nachmeldung: bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start in der Stadthalle Rondell. Internet: www.sv-gerolstein.de teu