1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

"Kompetenzen sind klar abgesteckt”

"Kompetenzen sind klar abgesteckt”

A-Liga: Mit einem Sieg gegen Pluwig-Gusterath will die SG Ehrang/Pfalzel dem Führungsduo auf die Pelle rücken.

Trier-Ehrang/Pfalzel Eines steht fest: Niki Wagner und seine Ehrang/Pfalzeler wollen am Samstag, ab 15 Uhr, unbedingt antreten, damit die "Tabelle noch vor der Winterpause einigermaßen begradigt ist". Gegen den FSV Tarforst II verhinderte nach der Platzbegehung eine dicke Schneedecke die Austragung der Partie. "Wir hätten gerne gespielt", moniert Wagner die Verlegung auf den 4. März des nächsten Jahres. "Doch die Gesundheit der Akteure geht vor."
Nun hofft der Ehranger Coach, der gemeinsam mit Frank Amberg das Training leitet, dass die "wichtige und brisante Partie auch stattfindet. Wir werden alles mobilisieren, unsere Serie von ungeschlagenen Partien auf der Heide beizubehalten und die Siegesserie aus den letzten vier Spielen auszubauen." Mit einem Dreier könnte die SG die Liga nicht nur noch ein Stück spannender machen, sondern auch die eigenen Ambitionen unterstreichen.
Wagner weiß, dass es bei einem Unentschieden oder einer Niederlage indes enorm schwierig wird. Eigentlich hatte man das Wort Titelkampf schon komplett gestrichen - auch, weil der Coach wegen einer Gürtelrose vier Wochen lang nicht am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen durfte. Viele verletzte Spieler ließen den Kontakt zur Tabellenspitze abreißen. Das Team galt als anfällig und nicht konstant genug. Doch die vier Siege am Stück lassen Ehrang wieder hoffen.
"Die Jungs sind heiß. Jeder kann die Tabelle lesen und wird topmotiviert sein. Deshalb bin ich guter Dinge, dass wir die sehr durchwachsene Hinrunde korrigieren können. Es braucht jetzt von mir vielleicht noch mal einen Tick Zusatzmotivation, um die Bereitschaft und das Leistungsvermögen ein letztes Mal abzurufen." Physisch sei das Team gut drauf, die Abläufe passten exakt zur vorgegebenen Philosophie. So war Wagner höchstpersönlich zur Spielbeobachtung in Schweich vor Ort, um sich am vergangenen Sonntag beim 0:0 der Pluwig-Gusterather ein letztes Bild vom Gegner zu machen. Der Coach, der auch vom "Verein keinen Druck verspürt, unbedingt aufsteigen zu müssen", muss drei verletzte Leistungsträger ersetzen: Kevin Schmitt und Flavio Schuster plagen Muskelfaserrisse, und Kapitän Felix Faber fällt mit einem Ellenbogenbruch weiterhin aus. Auch Philippe Gericke wird nicht zur Verfügung stehen (Weltreise). Wenn es in dieser Saison für den amtierenden Vizemeister nicht mehr mit dem Aufstieg in die Bezirksliga klappt, wollen es Wagner und seine blutjunge Truppe im nächsten Jahr erneut versuchen.
"Wir haben eine sehr junge Mannschaft mit guten Perspektiven und den Anspruch, ganz oben mitzuspielen. Diesen Druck hat sich die Mannschaft selbst auferlegt", sagt der Coach, der den Zwist mit Frank Amberg längst beigelegt hat (TV berichtete), wie er durchblicken lässt: "Das Thema ist vom Tisch, wir haben uns ausgesprochen. Es ist alles geklärt, die Kompetenzen sind klar abgesteckt."