1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Trierer Grand-Prix: Nummer eins ist raus

Trierer Grand-Prix: Nummer eins ist raus

Am Ende wurde es eine klare Sache. Der Trierer Lokalmatador Philipp Schneider (im Bild) musste sich in der ersten Runde des Tennis-Grand-Prix auf der Anlage des TC Trier am Moselstadion dem an Nummer drei gesetzten Chilenen Cristobal Saavedra-Corvalan mit 4:6, 0:6 geschlagen geben.

Im ersten Satz hatte Schneider 4:2 geführt, danach verlor er zehn Spiele in Folge. Dicke Überraschungen gab es in zwei anderen Partien. Der topgesetzte Brasilianer Ricardo Hocevar (291. der Weltrangliste) unterlag dem Deutschen George von Massow mit 0:6, 5:7. Vorjahresfinalist Petar Trendafilov aus Bulgarien war gegen Ricardo Urzua-Rivera im zweiten Satz schon auf Siegkurs, doch am Ende rettete sich die Nummer vier der Setzliste aus Chile noch mit 3:6, 7:5, 6:1 in die nächste Runde. Am heutigen Mittwoch beginnen die Partien um 14 Uhr. Im Spiel des Tages (laut Veranstalter ab 17.30 Uhr) treffen Philipp Scholz und Peter Torebko aufeinander. Aus lokaler Sicht interessant: die Doppel-Begegnung zwischen dem Duo Philipp Schneider/Mike Vermeer (Luxemburg) und den für Traben-Trarbach spielenden englischen Brüdern Kurt und Max Lacount (laut Veranstalter nicht vor 18 Uhr). bl/TV-Foto: Hans Krämer