Wintersport kompakt

Nordische Kombination: Eric Frenzel hat den 36. Weltcup-Sieg seiner Karriere erreicht und seine Führung im Gesamtklassement der Nordischen Kombinierer weiter ausgebaut. Der Oberwiesenthaler verwies am Freitag im italienischen Val di Fiemme nach einem Sprung und dem Zehn-Kilometer-Lauf seinen Teamkollegen Johannes Rydzek auf Platz zwei.

Dritter wurde der Norweger Magnus Moan Rückstand. Damit bleiben die deutschen Kombinierer in dieser Saison auch nach zehn Wettbewerben ungeschlagen. Ski alpin: Skirennfahrer Alexis Pinturault hat die erste Kugel des WM-Winters gewonnen. Im vom Wetter massiv beeinflussten zweiten von zwei Kombinations-Weltcups in dieser Saison belegte der Franzose am Freitag in Wengen zwar nur Rang 20, verteidigte damit aber knapp seine Führung in der Disziplinwertung und wiederholte den Gesamtsieg aus der vergangenen Saison. Der überraschende Tagessieger Niels Hintermann aus der Schweiz rückte in der Gesamtwertung bis auf elf Punkte an Pinturault heran und wurde Zweiter. Dritter in der Endabrechnung ist der Norweger Aleksander Aamodt Kilde. Shorttrack: Bianca Walter hat zum Auftakt der Shorttrack-Europameisterschaften in Turin sowohl über 500 als auch über 1500 Meter die nächste Runde erreicht. Auf der längeren Strecke steht die Dresdenerin nach Platz zwei in ihrem Vorlauf am Freitag bereits im Halbfinale, auf der Sprintdistanz zog sie ohne Umweg als Drittplatzierte über die Zeitregelung in das Viertelfinale an diesem Samstag ein. Weniger gut verlief der Einstieg für den Münchner Felix Spiegl. Er verpasste als Vierter den Einzug in das Halbfinale über 1500 Meter. Dafür tröstete er sich über 500 Meter nach Platz zwei hinter dem für Ungarn startenden Shaoang Liu mit dem Erreichen des Viertelfinals. Bob: Mariama Jamanka hat überraschend ihren ersten Europameister-Titel gewonnen. Die gebürtige Berlinerin fuhr am Freitag in Winterberg erstmals mit Annika Drazek zusammen. Die Anschieberin war noch im Vorjahr mit der mittlerweile zurückgetretenen Anja Schneiderheinze Europameisterin geworden. Nach zwei Läufen mussten Jamanka/Drazek im parallel ausgetragenen Weltcup nur der Amerikanerin Elana Meyers Taylor den Vortritt lassen. dpa