Springen: Freitag weiter, Subschinski raus

Springen: Freitag weiter, Subschinski raus

Wasserspringerin Uschi Freitag hat bei der Schwimm-WM in Shanghai das Finale vom Drei-Meter-Brett erreicht und einen Olympia-Quotenplatz gesichert, dagegen ist Nora Subschinski ausgeschieden.

Die Berlinerin, die nach Bronze im Synchronspringen vom Turm schon als Zwölfte der Einzelkonkurrenz aus zehn Metern Höhe enttäuscht hatte, erreichte am Freitag im Halbfinale den 13. Platz. Rang zwölf wäre für das Finale notwendig gewesen. 0,55 Punkte fehlten Subschinski, die auf 299,15 Zähler kam.

Dagegen darf sich Uschi Freitag als Zehnte der letzten Vorausscheidung auf das Finale am Samstag freuen. „Das war der reinste Nervenkitzel“, sagte die Aachenerin. Punktbeste war wieder einmal eine Chinesin: Wu Minxia.

„Uschi hat einen Quotenplatz für Deutschland geholt“, freute sich Wassersprung-Bundestrainer Lutz Buschkow. „Bei Nora lag es mehr an den Kampfrichtern, die sehr eigenwillig gewertet haben. Nora hat schöne Sprünge gezeigt“, sagte er.

Die letzte Chance auf eine deutsche Medaille gibt es am Sonntag zum Abschluss der Sprung-Wettbewerbe vom Turm. Hier ist Sascha Klein ein Medaillenkandidat. Vom Turm hatte er zusammen mit Patrick Hausding im Synchron-Wettbewerb Silber gewonnen.

Mehr von Volksfreund