UHC-Damen holen dritten Feldhockey-Titel

UHC-Damen holen dritten Feldhockey-Titel

Die Damen vom Uhlenhorster HC sind nach 1963 und 2009 zum dritten Mal deutscher Feldhockey-Meister. Die Hanseatinnen besiegten im Finale auf eigenem Platz Rot-Weiss Köln mit 4:1 (2:0).

Vor 1100 Zuschauern stellte Nationalspielerin Lisa Hahn mit einem Doppelschlag in den ersten fünf Minuten die Weichen schon frühzeitig auf Sieg. Im Spiel um den dritten Platz hatte sich zuvor Klipper Hamburg gegen Titelverteidiger Berliner HC mit 1:0 (0:0) durchgesetzt. Meister UHC und Klipper sind zusätzlich für den europäischen Wettbewerb qualifiziert.

Der UHC verpasste, nach der frühen 2:0-Führung nachzulegen, so dass Köln ab Mitte der ersten Hälfte das Spiel kontrollierte, seine Chancen aber leichtfertig vergab. „Das frühe 2:0 war gar nicht gut für uns, da wir immer die Spannung verlieren, wenn wir führen“, gestand UHC-Trainer Kais al Saadi. In der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeberinnen wieder stärker und erhöhten durch Pia Oldhafer (44. Minute) auf 3:0. Das 3:1 erzielte Pia Eidmann (58.), den Schlusspunkt zum 4:1 setzte Nationalspielerin Eileen Hoffmann (65.). „Ab dem 3:1 standen wir wieder stabil. Wir haben heute so stark gespielt, dass Köln seine Stärken nicht ausspielen konnte“, sagte al Saadi.

Das Spiel um Platz drei wurde vom Berliner HC dominiert, der aber Klippers starke Nationaltorhüterin Kristina Reynolds nicht überwinden konnte. Zwei Minuten vor Schluss nutze Silke Klapdor eine Strafecke zum glücklichen Hamburger Sieg. In den Vorausscheidungsspielen um die Europacup-Qualifikation am Samstag hatte sich der BHC mit 3:1 (2:0) gegen den Hauptrundensieger Münchner SC durchgesetzt, während Klipper mit 5:4 (2:2, 2:2, 0:2) nach Siebenmeterschießen gegen den Rüsselsheimer RK gewann.

Mehr von Volksfreund