1. Serien und Specials

Archiv 2009: 718 Anzeigen wegen Drogen bei Nature One

Archiv 2009: 718 Anzeigen wegen Drogen bei Nature One

Beim diesjährigen Nature-One-Festival - einer der großen Open-Air-Veranstaltungen für elektronische Musik - sind hunderte Teilnehmer wegen Drogenmissbrauchs angezeigt worden. Von den 826 Strafanzeigen, die nach erster Zählung insgesamt erstattet wurden, entfielen 718 auf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Das teilte die Polizei am Montag in Koblenz mit.

(dpa/lrs) Sowohl die Gesamtzahl der Anzeigen als auch die der Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz lagen unter den Vergleichswerten des Vorjahres von 828 beziehungsweise 756. Die aktuellen Zahlen gäben aber nur den bis Sonntagabend bekannten Stand wider und würden vermutlich noch höher ausfallen, teilte die Polizei mit. Endgültige Ergebnisse sollen am Mittwoch vorliegen. Weil das Festival einen großen Einzugsbereich hat, waren auch die Präsidien Trier und Mainz an den Kontrollen beteiligt. Zur 15. Ausgabe des drei Nächte dauernden Spektakels waren von Freitag bis Sonntag rund 61 000 Fans zur ehemaligen Raketenbasis „Pydna“ bei Kastellaun im Hunsrück gekommen, 3000 mehr als im Vorjahr. „Wie schon in den vergangenen Jahren hatte es die Polizei auch bei diesem Event mit einem durchweg friedlichen Publikum zu tun“, hieß es in der Mitteilung. Bei der überwiegenden Anzahl der Anzeigen hätten die jungen Festivalbesucher geringe Drogenmengen für den Eigenbedarf dabeigehabt, berichteten die Beamten. Wie in den Vorjahren spielten Cannabis und Ecstasy dabei die Hauptrolle. In einigen wenigen Fällen müsse wegen der sichergestellten Mengen davon ausgegangen werden, dass die Besitzer damit handeln wollten. Sie müssten mit „empfindlichen Strafen“ rechnen.