Rosenmontagszug erreicht nach sechs Stunden Ziel - Afterparty in der Arena

Karneval : Rosenmontagszug erreicht nach sechs Stunden Ziel - Afterparty in der Arena (Fotos/Videos)

Der Trierer Rosenmontagszugs hat die Arena in Trier-Nord erreicht. Nach der Entscheidung am Morgen, den Zug trotz Sturmwarnung wie geplant fahren zu lassen, gab es zwar viel Regen und Wind, am Nachmittag ist das Wetter aber besser geworden.

Zugleiter Thomas Knopp gab den vorausfahrenden Motorradpolizisten pünktlich um 12.11 Uhr das Startsignal. Wie üblich dauerte es anfangs einige Minuten, bis der Zug richtig ins Rollen kommt. Durch Matthiasstraße und Saarstraße ging es weiter in Richtung Hauptmarkt, an der Porta Nigra vorbei und durch die Paulinstraße.

Wetterbedingt säumten etwas weniger Zuschauer als im Vorjahr die Strecke. Dauerregen machte allen Beteiligten in den ersten fast drei Stunden zu schaffen. Flaschenpfandsammlern profitierten allerdings von dem kühlen Wetter. Sie verdienten gut, denn es wurde viel getrunken. Hinter dem Zug säuberte die Putzkolonne der Stadtreinigung mehr mehreren Kehrfahrzeugen die Straße. In der Innenstadt musste dafür allerdings zunächst die Absperrgitter weggeräumt werden.

Dort hatte gegen 14.30 Uhr der Regen und auch der Wind aufgehört und die Narrenschar kam richtig ins Feiern. Vor allem an der Bühne auf dem Hauptmarkt ging die Post ab. Große und kleine Sammler von süßen und weniger süßen Wurfgeschossen kamen auf ihre Kosten.

Andreas Peters, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval, hatte sich am Morgen erleichtert gezeigt, dass Zug und Abschlussparty in der Arena trotz der Unwetterprognosen wie geplant über die Bühne gehen konnten. Angemeldet waren etwa 100 Zugnummern mit rund 1800 Teilnehmer.

Fotostrecken, Texte und Videos rund um die Fastnacht in der Region gibt es hier

Zugleiter Thomas Knopp sagte zu volksfreund.de: „Wir haben zwar nicht das beste Wetter, aber unser Rosenmontagszug findet trotzdem statt. Es gibt keinerlei Einschränkungen oder Abmeldungen von Gruppen. Der Prinzenwagen als Abschluss des Zugs wird etwa um 18 Uhr an der Arena ankommen. Bei der Abschlussparty in der Arena kann jeder mitfeiern. Der Eintritt kostet fünf Euro.“

Mit der Zeitprognose behielt er ungefähr Recht. Bis der Prinzenwagen den Endpunkt des Zuges erreichte, dauerte es allerdings noch etwas länger.