1. Archiv

"Darf ich bitten...?"

"Darf ich bitten...?"

Tanzen ist (wieder) "in". Nicht erst seit "Let's dance" mit prominenten Tanzpaaren über die Bildschirme flimmerte. Wer sich dem Tanzsport widmen möchte, muss aber nicht gleich zum Fernsehen. Es geht bequemer, etwa beim Turnverein Germania (TVG) Trier mit eigener Tanzsportabteilung.

Trier/Konz. "Eins, zwei, drei im Sauseschritt, gehen alle Kinder mit. Die ,Tina' ist jetzt an der Reih' und läuft an uns vorbei." Übungsleiterin Sabine Kallenborn kümmert sich liebevoll um die kleinen Tanzfräuleins von "Moving Kids" und "Flohgruppe". Möglich, dass aus ihnen später richtige Primaballerinen werden oder erfolgreiche Turniertänzerinnen. Mit der Nachwuchsförderung nimmt es die Tanzsportabteilung (TSA) Blau-Weiß im TV Germania sehr ernst. Angebote gibt es schon für die Jüngsten. Zwar dauert es noch, bis mit den Kleinen richtig geübt werden kann, beispielsweise mit einfachen Tanzschrittfolgen. Deshalb steht das Spielerische im Vordergrund. Seit 25 Jahren bietet der Turnverein "Germania" (TVG) Trier in seiner Fachabteilung Tanzsport an. "Darf ich bitten...?" hieß es am 17. Oktober 1982 dann erstmals ganz offiziell, und daher feiert die Tanzkompanie am kommenden Sonntag, 11. November, ihr 25-jähriges Bestehen. Gleichzeitig richtet sie die Landesmeisterschaft der Senioren (II A-Standard bis D-Standard) in der Mehrzweckhalle im Schul- und Sportzentrum in Konz aus, übrigens zum zweiten Mal. 2006 kamen über 200 Besucher zu dem Spektakel - die Paare eine Augenweide. Das Outfit ist ganz wichtig bei Turnieren, wie auch Gestik und Mimik. "Tanzen ist faszinierend und vielseitig"

Ein Blick zurück: Elke und Dieter Suhrborg gelten als die "Gründungsväter" der TSA. Schnell fanden sich immer mehr Interessierte zusammen, und so nahm die Tanzsparte einen steilen Aufschwung. Tanzen sei ein "gesundes Vergnügen", wirbt Abteilungsleiterin Edith Kettern und eine ganz tolle Sache noch dazu, sei es als halbprofessionelle Turniertänzer oder schrittsichere Hobbytänzer, die sich aus Spaß an der Freude über's Parkett bewegen, wann immer es möglich ist. Tanzen sei faszinierend und vielseitig. Auf dies deute schon die lange Liste der Tänze in den Sparten Standard und Lateinamerikanisch. Will ein Paar ernsthaft Tanzsport betreiben, muss einiges (an Zeit) investiert werden. Wohlwollende Blicke der Wertungsrichter lenken bei Wettbewerben nur jene auf sich, die sich mehrmals in der Woche in die Arme schließen - zu täglich ein paar Stunden dauernden Trainingseinheiten: Technik, Choreografie, Haltung, Ausdauer wollen optimiert, verfeinert werden. Wer beste Noten erreichen möchte, komme nicht an zusätzlichen Privatstunden mit Profi-Tanzlehrern vorbei, betont die Abteilungsleiterin. "Turnierpaare" wissen nur zu gut, dass sie Leistungssport betreiben, der mitunter harte körperliche Anforderungen stellt. In den 25 Jahren wurden von TSA-Aktiven insgesamt 27 Landestitel errungen, berichtet Vereins-Pressemann Gregor Borgard stolz und verschweigt dabei bescheiden, dass er selber ein erfolgreicher Turniertänzer war. Mit den Feierlichkeiten zum Silber-Jubiläum fallen die Landesmeisterschaften im Schul- und Sportzentrum Konz (Hermann-Reinholz-Straße) zusammen. Die Wettbewerbe beginnen um 14 Uhr (Eintritt Erwachsenen drei Euro, ermäßigt 1,50 Euro).Kontakt: Tanz-Abteilungsleiterin Edith Kettern, Telefon 06507/6195, E-Mail ew.kettern@t-online.de oder im Internet www.tanzenintrier.de.