1. Archiv

PERSONALIE : Von wegen Ruhestand

PERSONALIE : Von wegen Ruhestand

BERNKASTEL-KUES. Der langjährige Sportkreisvorsitzende Alfons Ertz feiert am kommenden Samstag, 24. Mai, seinen 80. Geburtstag.

"Ich habe es in den letzten zwei Jahrzehnten geschafft, meinen Tagesablauf bis zu etwa 50 Prozent dem eines Pensionärs anzugleichen", meint Alfons Ertz während seines täglichen "Kontrollgangs" im Garten. Dem in Haag geborenen Wahl-Bernkasteler sieht man sein Alter nicht an. Er habe auch keine Zeit gehabt, um ans älter werden zu denken, hätte sein Arzt einmal scherzhaft gemeint.Engagement in Politik und Sport

Gründe für die Vitalität des 80-Jährigen gibt es viele. Da ist zum einen Renate, seine Gattin, mit der er künftig noch mehr als bisher auf Reisen gehen will. Zum anderen gibt es noch viele ehrenamtliche Tätigkeiten, die den Jubilar auf Trapp halten: Die Dozententätigkeit bei der Europäischen Akademie des Sports in Trier, Kassenwart beim VdK Bernkastel-Kues-Andel und die Vorstandsarbeit bei der SFG Bernkastel-Kues gehören dazu. Der Posten des Sportkreisvorsitzenden, im 1975 von Siegfried Schweiger übernommen und 1994 an Manfred Neumann weitergegeben, hat Alfons Ertz geprägt. Auch politisch engagierte er sich in Gemeinde und Verbandsgemeinde. Dabei galt sein Engagement stets im Besonderen der Jugend und dem Sport. Für den ehemaligen Finanzbeamten wurden die neuen Länder nach der Öffnung der Grenzen ab 1991 zur "zweiten Heimat". Er war an vorderster Stelle unter den Initiatoren der partnerschaftlichen Hilfe des Landessportbundes für den dortigen Aufbau der Sportorganisation. "Er hat immer das Allgemeinwohl im Blick und eine optimistische Lebenseinstellung mit einen besonders guten Verhältnis zur jungen Generation vorgelebt." Dieser Auszug aus einer Laudatio ist bezeichnend für Ertz, der auch Träger des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ist.