1. Archiv

IHRE MEINUNG: Recht auf sportliche Entscheidung

IHRE MEINUNG: Recht auf sportliche Entscheidung

Zu dem Hickhack um die Verlegung des A-Liga-Spiels Niederkail-Lüxem

Am 27. 10. 2002 wurde das Spiel wegen Sturms abgesagt. Nach der einvernehmlichen Verlegung der Neuansetzungen vom Dezember und Februar wurde der 1. März als Wunschtermin beider Vereine festgelegt mit dem Hinweis des Spielleiters: "Falls das Spiel an diesem Samstag nicht ausgetragen werden kann, wird es vor dem ersten Spieltag nach der Winterpause (9. März) neu angesetzt." Von einem eventuell erforderlichen Ausweichplatz war nicht die Rede! Die Ansetzung des Spiels ist dann leider nicht erfolgt. Der Grund dafür ist bei uns nicht bekannt.Jedenfalls hat der SV Niederkail zu keiner Zeit einen Spieltermin abgelehnt. Im Gegenteil: Im November und Dezember 2002 bemühten wir uns mehrmals, mit dem SV Lüxem einen Termin wochentags festzulegen, was aber nicht gelang. Zum Termin 1. März ist festzuhalten, dass zu dieser Zeit starker Frost herrschte. In der Nacht zum Samstag regnete es stark. Der Platz stand unter Wasser, weil wegen des Bodenfrostes das Wasser nicht versickern konnte. Der nachmittags angereiste Schiedsrichter hat dies bestätigt. Ausschließlich wegen der Unbespielbarkeit des Platzes und zur Vermeidung größerer Schäden fand das Spiel nicht statt und nicht wegen angeblicher Verletzungen von Spielern, wie tags zuvor im TV zu lesen war.Jedenfalls fand das Spiel am 1. März wegen Unbespielbarkeit des Platzes nicht statt. Damit war nach Regelung des Fußballverbandes Rheinland kein Bedarf für einen Ausweichplatz gegeben. Von "mauscheln" kann keine Rede sein. Ich weise solche Vorwürfe für den SV Niederkail strikt zurück. Die Kreisspruchkammer hat am 20. März absolut regelkonform entschieden, die Bezirksspruchkammer West hat das neue Regelwerk des Verbandes hingegen außer Acht gelassen. Das Verbandsgericht hob schließlich das Urteil auf und entschied auf Neuansetzung des Spiels. Damit konnte die Entscheidung auf dem Sportplatz gefällt werden statt am grünen Tisch. Am 11. Mai endete das Spiel 1:1.Den unmittelbar betroffenen Mannschaften aus Buchholz und Blankenrath, für die die Sache sehr unerfreulich ist, versichere ich, dass seitens des SV Niederkail keine "Wettbewerbsverzerrung" beabsichtigt war. Wir mussten unser Recht auf die sportliche Entscheidung durchsetzen. Hans-Werner MetzenLandscheidAnmerkung der Redaktion:Herr Metzen ist 1. Vorsitzender des SV Niederkail