1. Archiv

Rühriger Ruheständler

Rühriger Ruheständler

Bernkastel-Kues. (F.Z.) Addi Thelen wurde am 4. April 1938 in Frenz (Kreis Düren, Nordrhein-Westfalen) geboren, ist verheiratet mit Ehefrau Erika und hat zwei Söhne, Frank und Helmut, sowie zwei Enkel, Vanessa und Denise.

Am 1. April 1953 begann Thelen eine Lehre als Starkstromelektriker. Nach der Lehre arbeitete er als Baggerelektriker im Tagebau bis 1972, ehe er als Hotelier in die Gastronomie nach Bergisch-Gladbach ging und 1973 ein Hotel in Bernkastel-Kues-Wehlen erwarb. Seit März 2006 ist er im Ruhestand. Seine Fußball-Laufbahn begann mit neun Jahren im Sportclub Frenz, wo er bis zur A-Jugend spielte. Bereits mit 17 Jahren gelang Addi Thelen der Sprung in die Bezirksliga-Elf des SC Frenz. Mit 28 Jahren erwarb er die C-und B-Trainerlizenzen und war danach als Spielertrainer bei SC Frenz und Adler Werth im Kreis Aachen aktiv.1973 zog er nach Wehlen um, wo er beim damaligen TuS als Trainer und Libero tätig war. 1983 erfolgte der Eintritt in die AH der SpVgg. Bernkastel-Kues, wo er 1998 sein letztes Spiel bestritt. Trotz einer starken beruflichen Belastung war Addi Thelen in der damaligen Spielgemeinschaft zwischen Bernkastel-Kues, Zeltingen-Rachtig und Ürzig für zwei Jahre zweiter Vorsitzender. Beim inzwischen aufgelösten TuS Wehlen war er zudem für vier Jahre Schriftführer. Seit 2007 ist Addi Thelen im Spielausschuss der AH in Bernkastel-Kues und leitet die Heimspiele der AH als Schiedsrichter. Im Gesamtvorstand der Spielvereinigung ist Addi Thelen zusammen mit Mario Mechtel für das Internet und den E-Mail-Verkehr zuständig.