Flächenbrand nahe Morbach - 35.000 Quadratmeter Getreide verbrennen

Feuer : Flächenbrand nahe Morbach - 35.000 Quadratmeter Getreide verbrennen (Fotos/Video)

Die Fläche, die an der K80 nahe Morbach in Flammen gestanden hat, ist groß. 35.000 Quadratmeter Getreidefeld brannten lichterloh. Die Feuerwehr war mit 50 Mann im Einsatz.

Auf einem großen Getreidefeld an der K80 zwischen den Morbacher Stadtteilen Merscheid und Haag kam es am Samstagnachmittag zu einem großen Flächenbrand. „Schon auf der Anfahrt konnten wir eine große Rauchsäule in den Himmel aufsteigen sehen und wussten, dass es wohl mehr sein wird“ erzählt der Einsatzleiter Marco Knöppel.

Vor Ort musste zunächst die Kreisstraße 80 für den Verkehr komplett gesperrt werden. „Wir hatten absolut keine Sicht mehr. Und die Flammen waren meterhoch“ so der Einsatzleiter. Ein großes Getreidefeld stand lichterloh in Flammen. Der starke Wind trieb das Feuer einen Hang hinauf. Die Flammen waren so hoch und die Sicht so schlecht, dass das voranschreitende Feuer von oben nicht gelöscht werden konnte.

Flächenbrand bei Morbach

In der Alarmierung wurden auch Landwirte aus dem Umkreis mit informiert. Einer der Landwirte erklärt, dass sie umgehend ihre Grubber (spezielle Geräte zur Auflockerung der Erde) um das Feld zu pflügen angehangen haben und weitere ihrer Güllefässer füllten. Ein Traktor fuhr in das noch stehende Getreidefeld und fuhr eine Schneise ins Feld, um die Flammen aufzuhalten. Und tatsächlich gelang dieses auch. „Als die Schneise geschlagen war, konnten wir sofort an den Brandherd ran und die Flammen löschen“ erläutert Marco Knöppel.

Unterdessen waren weitere Kräfte damit beschäftigt am Straßenrand die kleineren Flammen mit Wasser und Patschen zu ersticken. Insgesamt sind drei Traktoren mit Grubber an der Einsatzstelle eingetroffen und zwei Traktoren mit großen Güllefässern voll Wasser. „Wir haben vor Ort sechs wasserführende Fahrzeuge, die wir im Pendelverkehr immer wieder füllen“ so der Einsatzleiter. Am Ortseingang von Haag wurde eine Wasserentnahmestelle, an einem Hydrant eingerichtet. Nach einiger Zeit konnten alle Flammen gelöscht werden.

Nun galt es die Fläche nochmals zu nässen, um letzte Glutnester im Erdbericht zu löschen. „Wir gehen davon aus das eine Fläche von 35.000 Quadratmeter verbrannt ist“ schätzt Einsatzleiter Marco Knöppel die Lage ein. „Dennoch hat die Zusammenarbeit von Feuerwehr und den Landwirten einen noch größeren Brand verhindert. Das hätte noch schlimmer ausgehen können.“

Vom nahegelegenen Jugendfeuerwehrzeltlager wurden kistenweise Getränke an die Einsatzstelle gebracht. „Bei der Hitze ist es für alle Einsatzkräfte eine besondere Anstrengung. Da ist trinken sehr wichtig“ erklärt der Einsatzleiter. Nach mehr als drei Stunden war der Einsatz beendet. Über die Brandursache können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Im Einsatz waren mehr als 50 Kräfte von FEZ und Wehrleitung VG Morbach, die Feuerwehren aus Haag, Merschbach, Morbach, Horath, Gräfendhron und Thalfang. Zudem die Polizei Morbach.

Mehr von Volksfreund