Polizei: Gestürzt, gestoßen, geflüchtet

Polizei : Gestürzt, gestoßen, geflüchtet

13 Unfälle an einem Tag: Wittlicher Polizei hat alle Hände voll zu tun.

(red) Sehr unfallträchtig war der vergangene Freitag aus Sicht der Beamten der Polizeiinspektion Wittlich. 13 Verkehrsunfälle wurden gemeldet, zu denen die Beamten ausrücken mussten – zum Teil mit Verletzten. Die Gravierendsten im Überblick:

In Burg/Salm wollte um 10.10 Uhr eine 43-jährige Autofahrerin aus einem rückwärtigen Grundstücksbereich auf die Verlängerung der Salmstraße/Feldweg einbiegen. Hierbei übersah sie einen 76-jährigen Fußgänger, der eine Schubkarre mit Grünschnitt vor sich herschob. Das Auto stieß mit der Schubkarre frontal zusammen, so dass der Mann nach hinten gestoßen wurde und rücklings auf eine Grasfläche fiel. Dennoch führte der Mann sofort Beschwerde über Schmerzen im Bereich des Rückens. Anschließend wurden das DRK und auch der Rettungshubschrauber zur Unfallstelle beordert. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war der Verletzte orientiert und vital. Zur weiteren Abklärung seiner körperlichen Konstitution wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

In der Eifelstraße (K 21) in stürzte kurz nach 12 Uhr ein Motorradfahrer und zog sich leichte Blessuren zu. Sein Mitfahrer blieb unverletzt und informierte die Polizei.

Gegen 13.10 Uhr kollidierte in der Rudolf-Diesel-Straße/B50 in Wittlich eine 28-jährige, hochschwangere Frau mit ihrem Auto Einmündungsbereich. Die werdende Mutter hatte ersten Ermittlungen zufolge zuvor lediglich einen ungenügenden Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Auto eingehalten. Nach dem Anstoß fühlte sich die Frau nicht gut und es wurde vorsorglich das DRK hinzugezogen. Die schwangere Frau wurde in medizinische Behandlung übergeben. Die Polizei Wittlich sucht noch Zeugen des genauen Unfallhergangs. Sie sollten sich unter Telefon 06571/9260 melden.

In der Dorfmitte von Großlittgen kollidierten gegen 17.45 Uhr zwei Autos, nachdem ein Verkehrsteilnehmer aus einem Grundstück rückwärts herausfuhr und die Vorfahrt des durchgehenden Verkehrs missachtete. Die herbeigerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der unverschuldet in den Unfall verwickelte Mann unter Alkoholeinfluss stand. Die Ermittlungen dauern an. 

Schließlich kam es in der  Römerstraße in Wittlich zwischen 15   und 15.30 Uhr auf dem Parkplatz des DM-Marktes zu einer Unfallflucht. Wie die Polizei berichtet, wurde ein schwarzer Ford S-Max beschädigt. Die Polizei vermutet, dass beim Rangieren dessen hintere Stoßstange touchiert wurde. Hinweise nimmt die Polizei Wittlich entgegen, Telefon 06571/9260.

Mehr von Volksfreund