| 13:14 Uhr

Leserbriefe
Superlösung für alle

Zur Berichterstattung über den katalanischen Separatistenführer Carles Puigdemont schreibt Karl-Heinz Stolz:

Vom Knast in die Sonne, ist doch eine feine Sache. Aber Achtung, gibt’s nur in Deutschland. Hier leben die Experten, ob schwarz, rot, grün, braun, links, rechts (schade, oben und unten gibt es noch nicht), jeder gibt seine kompetente Meinung dazu ab.

Wenn mich einer gefragt hätte, ich hätte Carles Puigdemont über die Grenze geholfen. Wäre ja eine Superlösung für alle gewesen. Herr Puigdemont wäre der Knast erspart geblieben. Deutschland hätte einen Flüchtling weniger, und die Schwarzen und Roten und so weiter hätten sich ihre Kommentare sparen können. Vielleicht wären ein paar Spanier enttäuscht gewesen, aber nach der Urlaubssaison wäre alles wieder gut gewesen.

Es gibt noch andere wichtige Dinge bei uns, zum Beispiel Kopfbedeckung ja oder nein. Auch hier hätte ich einen Vorschlag zu machen. Ganz einfach, andere Länder, andere Sitten, und wem das nicht passt, muss sich halt daran gewöhnen oder nach Hause gehen. Kann nicht sein, wenn man irgendwo in der Fremde leben muss, die eigenen Regeln ohne Wenn und Aber zu leben, und heimische Gesetze und Regeln nicht zu akzeptieren. In einem humanen Staat wie der Bundesrepublik ist es kein Problem, in die Gesellschaft aufgenommen zu werden, wenn man aufgenommen werden will. Aber nach unseren Gesetzen eben.

Karl-Heinz Stolz, Irrel