1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Hier bekommen Sie Hilfe bei Gefäßerkrankungen.

Service : Rat und Tipps zur Schaufensterkrankheit

Rufen Sie heuten von 17 bis 19 Uhr an!

Durchblutungsstörungen und starke Schmerzen in den Beinen kennzeichnen die „Schaufensterkrankheit“. So wird die periphere arterielle Verschlusskrankheit landläufig genannt. Schätzungen zufolge sind ein Viertel der Deutschen über 55 Jahre davon betroffen, Männer viermal häufiger als Frauen. Zu den Hauptrisikogruppen zählen Raucher und Diabetiker. Vor allem beim Gehen treten Schmerzen auf und die Patienten müssen stehenbleiben. Dabei sehen sie sich, bis der Schmerz nachlässt und aus Scham, Schaufenster an  -  daher der Name.

Heute haben Sie die Möglichkeit, von 17 bis 19 Uhr am Telefon über die Erkrankung zu sprechen:

 Dr. med. Christina Schneider ist Oberärztin der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie und Sektionsleiterin Gefäßchirurgie des Zentrums für Gefäßmedizin im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier. Sie ist erreichbar unter Telefon 0651-7199-195.

 Dr. med. Elmar Mertiny ist einer der Ärztlichen Leiter der Sektion Sonographie und Facharzt für Angiologie des Zentrums für Radiologie,

Neuroradiologie, Sonographie und Nuklearmedizin im Brüderkrankenhaus. Seine Nummer: 0651-7199-196.

 Dr. med. Claus Jochem ist Internist/Angiologe und  mit Schwer–

punktpraxis für Gefäßerkrankungen in Trier. Seine Telefonnummer: 0651-7199-197. Dr. med. Jürgen Veit ist Internist/Angiologe in Trier. Telefon: 0651-7199-198.

 Hinweis: Namen bleiben anonym!