1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bei dem Preis fast geschenkt: Fünf Künstler in der belgischen Eifel

Kultur : Neues Theater in der belgischen Eifel

Warum nicht mal kurz rüber auf die belgische Eifelseite? Und warum nicht nach Krinkelt in der Gemeinde Büllingen? Dort nämlich haben Schauspielerin und Autorin Erika Domenik und der Autor und Regisseur Bernward Müller gerade das „Theatrino“ eröffnet.

Das klingt richtig klein, ist es aber gar nicht: Immerhin bis zu 100 Besucher finden Platz im Saal, und vornedran kann man sich außerdem im Café niederlassen, das die beiden in der Wahlerscheider Straße 10 betreiben, direkt gegenüber der Kirche.

Demnächst mehr dazu, auch zu ihrem Erfolgsstück „Der Bücherwurm“ – jetzt aber ein Tipp, denn am Samstag, 23. Juli, 19.30 Uhr, treten dort gleich fünf Künstlerinnen auf: „Berlin goes Eifel“ heißt der Abend mit Jazz und Literatur.

Den Jazz besorgen Trompeterin Susanne Riemer und Gitarrist und Bassist Wilhelm Geschwind – die Musiker veröffentlichten im vergangenen Jahr auch eine CD mit vertonten Texten von Norbert Scheuer (der TV berichtete). An diesem Abend treten sie in Krinkelt mit drei weiteren Akteuren auf: Die Malerin und Autorin Maf Räderscheidt aus Nettersheim liest aus ihrem aktuellen Buch „Die Nichtschwimmerin“. Die Verlegerin und Autorin Anja Zimmer stellt ihren neuen Roman „Hoffnung aus Papier“ vor, und der Berliner Autor und Moderator Matthias Rische liest literarische Skizzen.

Maf Räderscheidt, die nach dem Verlust ihrer Werke durch die Flutkatastrophe ihr neues Atelierhaus in Schleiden am Markt eingerichtet hat, wird den Abend moderieren. 

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro, das Café im Foyer des Theaters bleibt bis in die Nacht geöffnet.

Karten kann man vorbestellen per Telefon unter – von Deutschland aus – 003280/642187 oder per E-Mail an: theatrino@skynet.be