Entsorgung von Elektroschrott

Müllentsorgung : Entsorgung von Elektroschrott bleibt in der Eifel weiter kostenlos

Das Thema Müll wird derzeit in der Region heftig diskutiert, weil sich zum Jahresbeginn vieles geändert hat. Und manch ein Zeitgenosse hält sich für besonders schlau oder sparsam, wenn er seinen alten Kühlschrank, das ausgediente Radio oder die kaputte Lampe einfach irgendwo in den Wald wirft.

Dabei geht es mit dem selben Aufwand ganz legal und auch kostenfrei.

Zwar werden diese Gegenstände nicht mehr zuhause abgeholt, wie Kirsten Kielholtz vom Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (ART) bestätigt. Die Verträge mit den beauftragten Firmen seien nach und nach ausgelaufen und nicht verlängert worden und die Abholung eingestellt.

Doch die kostenfreie Entsorgung von Elektromüll sei weiterhin gewährleistet, versichert Kirsten Kielholtz. Ein Blick in die Abfallfibel zeigt die Möglichkeiten auf. So sind Elektrogeschäfte, die mehr als 400 Quadratmeter haben, gesetzlich verpflichtet, solche Dinge bei einem Neukauf zurücknehmen.

Wenn sie neue Geräte ausliefern, müssen die alten mitgenommen und entsorgt werden. Kleingeräte, bei denen keine Seite länger als 25 Zentimeter ist, müssen auch ohne Neukauf angenommen werden. Kleinere Elektroläden können Geräte freiwillig zurücknehmen.

Laut Kirsten Kielholtz gilt das auch für den Onlinehandel. Dieser muss dem Kunden Möglichkeiten geben, Altgeräte kostenfrei zu versenden.

Wer selber seinen Elektroschrott entsorgen möchte, kann dies im Entsorgungs- und Verwertungszentrum in Rittersdorf kostenfrei und vor allem ganz legal tun.