Bildung: Kleine Leseratten verschlingen 1385 Bücher

Bildung : Kleine Leseratten verschlingen 1385 Bücher

Beim Lesesommer der Prümer Zentralbücherei meldeten sich 2018 zwar weniger Kinder an als im vorigen Jahr, verglichen mit 2017 haben aber deutlich mehr Teilnehmer mindestens drei Bücher gelesen und damit ihr Lektüreziel erreicht.

Versuchungen zum Schlendrian gab es in diesem Sommer gewiss genug, doch die teils brütende Hitze hielt die Teilnehmer des rheinland-pfälzischen Lesesommers nicht davon ab, ein Buch nach dem nächsten zu verschlingen. Insgesamt haben sich in diesem Durchgang 291 Kinder (2017: 316) zwischen sechs und 16 Jahren bei der Zentralbücherei angemeldet, stolze 211 erreichten das Ziel mindestens drei Bücher zu lesen - bei einem kleinen Festakt wurden sie gestern dafür ausgezeichnet.

„Es waren, verglichen mit 2017, zwar weniger Teilnehmer, sie waren aber noch fleißiger als sonst. Wir dürfen stolz und zufrieden sein“; sagt die Bibliotheksleiterin Andrea Böker.
Zusammen haben die fleißigen Leseratten 1385 Bücher gelesen. Die meisten von ihnen durchwälzten in den Sommerferien gleich vier bis sechs Bände. Die gesamte Zeit standen in der Bücherei ehrenamtliche Lesepaten parat, um die Kinder nach dem Lesen kurz zu ihrer Lektüreerfahrung zu befragen. „Die zwölf Paten wechselten sich ab. Ohne ihren Einsatz wäre ein Programm wie dieses nicht umsetzbar“, sagt Andrea Böker.

Übrigens sind viele Teilnehmer treu bei der Sache. So konnte die Klasse 4a der Bertrada-Grundschule erneut den ersten Preis in der Sonderkategorie für die Klasse mit den meisten erfolgreichen Teilnehmern ergattern. Von 23 Schülern haben 16 das Leseziel erreicht – zusammen haben die Kinder 141 Bücher verschlungen. Auch der zweite Platz ging an den Vorjahresgewinner, in diesem Fall die Klasse 4c mit zehn erfolgreichen Teilnehmern und 75 gelesenen Büchern.

Weitere Informationen zum Lesesommer und zum Engagement und zur Teilnahme am Lesepaten-Programm im Internet unter: www.buecherei-pruem.de

Mehr von Volksfreund