Langjährige Treue

DUDELDORF/GONDORF. (red) Der Ortsverein Dudeldorf des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hatte alle zu ehrenden freiwilligen Blutspender und auch alle ehrenamtlichen Helfer zu einem gemeinsamen Essen nach Gondorf ins "Waldhaus Eifel" eingeladen.

Der Ortsverein konnte neben fast allen Spendern und Helfern insbesondere den DRK-Blutspendereferenten des Bezirks, Hans-Jörg Mühlenhoff aus Wittlich, sowie die langjährige Vorsitzende Annelie Raskop begrüßen. Mühlenhoff zeigte in einem kurzen Referat die Entwicklungsgeschichte des Blutspendens und die Notwendigkeit der Spendenbereitschaft auf. Zudem ging er auf die veränderten Strukturen beim DRK ein - bis zum heutigen Blutspendedienst West, der die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen umfasst. Er bedankte sich bei den Spendern für die langjährige Bereitschaft zum Spenden und forderte alle Anwesenden auf, auch im Bekanntenkreis für die freiwilligen Blutspenden zu werben. Bei den Helfern bedankte er sich für die langjährige Mitarbeit bei den Spendenterminen. Anschließend nahm er mit dem Ortsverein die Ehrungen der auszuzeichnenden Spender vor. Insgesamt 19 Spender wurden mit Ehrenurkunden, Ehrennadeln und Präsenten geehrt. Für zehnmaliges Spenden wurden Franz-Josef Gasper (Gondorf), Werner Jutz (Metterich), Jan Mayer (Gindorf), Doris Pritzen (Badem) und Werner Thome (Spangdahlem) ausgezeichnet. Für 25-maliges Spenden wurden Mario Brüders (Dudeldorf), Herbert Pitsch (Dudeldorf) und Udo-Stefan Thome (Gransdorf) geehrt. Für 40-maliges Spenden erhielten Claudia Blasen (Badem), Michael Scharding (Pickließem), Elisabeth Schmidt (Pickließem) und Daniel Wilm (Gindorf) ihre Auszeichnungen überreicht. 50-mal spendeten Dieter Bohr (Badem), Jutta Klebig (Dudeldorf), Rüdiger Müller (Dudeldorf) und Rita Ossweiler (Pickließem). Für 60-maliges Spenden erhielten folgende Personen eine Ehrenurkunde des DRK und ein Präsent des Ortsvereins überreicht: Dieter Hött (Badem), Albert Schleder (Idenheim) und Alfred Wittmar (Pickließem).