1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Metallskulptur an der alten Rotbuche in Lauperath

Natur : Kunst an der alten Rotbuche in Lauperath

(red) Im Lauperather Kapellenweg steht unterhalb des Schmiedshofs die ehemals unter Naturschutz gestellte Rotbuche. Der land­schafts­prägende Baum wurde um 1750 gepflanzt und hat heute eine 18 Meter breite Krone und ist 20 Meter hoch.

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Arzfeld, Andreas Kruppert, und Ortsbürgermeister Roland Erschfeld haben nun eine neue Skulptur direkt vor dem Baum der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Objekt aus Metall bildet die Silhouette der Buche in einem Maßstab von eins zu zehn ab. Es enthält eine Tafel mit einem Gedicht von Alma Hermes.

Entworfen und hergestellt haben die Skulptur Arbeitskollegen der Firma Metall­bau Joachim Thiel in Schönecken – auf Initiative der Lauperather Zukunfts-­Check-­Gruppe „Dorfbild und Tourismus“.