1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Regionsgruppe Prüm lädt wieder zu Weihnachten im Schuhkarton ein

Soziales : Strahlende Kinderaugen sagen Danke

Die Evangelisch freie Gemeinde Prüm nimmt wieder Pakete für „Weihnachten im Schuhkarton“ an. Sie können bis Montag, 16. November, abgegeben werden.

(red) Mehr als 8,5 Millionen Kinder durften sich in den vergangenen Jahren über ein Geschenkpaket von „Weihnachten im Schuhkarton“ aus dem deutschsprachigen Raum freuen. In diesem Jahr lädt die christliche Organisation Samaritan‘s Purse – ehemals Geschenke der Hoffnung – zum 25. Mal zum Mitpacken ein (der TV berichtete). Auch die regionale Gruppe im Altkreis Prüm ruft jetzt wieder dazu auf, Kindern eine weihnachtliche Freude zu bescheren.

Verteilt werden die Päckchen der weltweit größten Geschenkaktion an bedürftige Kinder in mehr als 100 Ländern. „Gerade in Zeiten der aktuellen Krisen wollen wir jetzt erst recht Kindern Hoffnung schenken“,sagt die Sammelstellenleiterin Christa Busch aus Prüm. Dass die Aktion weitaus mehr als einen kleinen Glücksmoment im tristen Alltag eines Kindes bedeuten kann, zeigt eine Erfahrung von Rainer Saga, Leiter von „Weihnachten im Schuhkarton“-Deutschland: „Ich denke zum Beispiel an Madalina, die unser Team in Rumänien kennenlernte. Sie lebt in ärmlichen Verhältnissen und erhielt vor vier Jahren ein Geschenkpaket.“

Wer mitmachen möchte, kann entweder eigene Schuhkartons weihnachtlich gestalten oder vorgefertigte Kartons auf der Website www.jetzt-mitpacken.de bestellen. Dann werden die Pakete mit neuen Geschenken für Jungen oder Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren befüllt. Empfohlen wird eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Packtipps sind unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org zu finden. Pro beschenk­tem Kind wird eine Geldspende von zehn Euro empfohlen.

„Jeder Beitrag - ob klein oder groß – ist eine Investition in das Leben von Kindern. Denn nur so können wir die Geschenkaktion auch künftig durchführen“, sagt Saga. Wer keine Zeit habe, könne auch online mitpacken. Vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) wird Samaritan‘s Purse als förderungswürdig empfohlen. Die Sammelstellen in der Region nehmen bis zum 16. November Geschenkpäckchen entgegen. Anschließend werden sie zur Hauptsammelstelle, der Evangelisch freien Gemeinde Prüm gebracht. Sie ist auch zuständig für den Vulkaneifelkreis.

In Prüm werden die Päckchen versandfertig in große Umkartons verpackt und treten dann ihre weitere Reise in die Bestimmungsländer an. Die Geschenkpakete aus dem deutschsprachigen Raum gehen unter anderem an Kinder in Bulgarien, Georgien, Lettland, Rumänien oder auch die krisengeschüttelte Ukraine.

Die Evangelisch freie Gemeinde finanziert sich rein auf Spendenbasis.

Die lokalen Sammelstellen im Überblick:  Apotheke am Teichplatz (Prüm), Fit Zone (Niederprüm), REWE Markt (Arzfeld), Irmgard Schweiss (Dahlem, Altenburger Straße 1), DM Drogerie-Markt (Daun), Tourist-Information Gerolsteiner Land (Gerolstein), HT-Wohnideen (Hillesheim), Maria Rundé (Kronenburg-Dahlem, Burgbering 27), Winfried und Anita Kisters, Im Wiesengrund 1, Pronsfeld), Edith Rach (Auf der Roes 7, Schönecken), Einhorn Apotheke (Waxweiler), Anikas Haarschneiderei (Winterspelt)

Weitere Informationen zur Aktion und Details zu allen Annahmestellen in der Region im Internet unter www.efg-pruem.de oder unter Telefon 0163/9828077