Üttfeld ruft zum Jugendcamp

Üttfeld ruft zum Jugendcamp

Die Ortsgemeinde Üttfeld richtet in den Sommerferien zum sechsten Mal ihr Jugendcamp im Dorfgemeinschaftshaus von Binscheid aus. Anmelden kann man sich bereits jetzt, zumal die Organisatoren wieder mit vielen Teilnehmern rechnen.

Üttfeld. Das Üttfelder Jugendcamp: eine schöne Idee, getragen von vielen Helfern - und deshalb geht die Aktion der Ortsgemeinde in den Sommerferien in ihre bereits sechste Runde. Der Termin diesmal: von Freitag, 19. Juli (10 Uhr), bis Sonntag, 21. Juli.
"Auch in diesem Jahr stellen wir uns auf eine große Teilnehmerzahl ein", sagt Ortsbürgermeister Horst Zils. Das gemeinsame Wochenende hat sich in den vergangenen Jahren laut Auskunft etlicher Eltern bei den Kindern und Jugendlichen zum beliebten Treffen entwickelt - es sei mittlerweile so populär, dass es sogar Vorrang vor ihrer privaten Urlaubsplanung habe. Motto: erst Camp, dann Camping.
Deshalb wolle man den Teilnehmern auch richtig viel bieten, sagt der Ortsbürgermeister: "Wir haben in diesem Jahr wieder ein interessantes Programm vorbereitet. Neben Bastelaktivitäten, Nachtwanderung und kleinen Verschönerungsmaßnahmen im Dorf bieten wir mit ,Zumba\' einen modernen Tanzkurs an." Wie immer übernachten alle im Dorfgemeinschaftshaus, wo sie auch verpflegt werden. Außerdem werden drei angehende Maschinenbauingenieure, die von Horst Zils bei der Bundeswehr in Trier betreut werden und sich für ihre Abschlussarbeiten mit dem Thema Robotik beschäftigen, die Kinder und Jugendlichen beim Experimentieren mit Lego und beim Bau von Robotern unterstützen. Horst Zils: "In mindestens zwei Teams sollen Roboter gebaut werden, die autonom Aufgaben erfüllen sollen, wie zum Beispiel, sich in einem Raum zu orientieren und selbstständig den Weg aus einem Labyrinth zu finden." Das Ganze sei dann praktisch die Premiere eines Robotikwettbewerbs in der Westeifel. Ebenfalls dabei sind Mitarbeiter der Solartechnik-Firma Schoden. Sie werden den Teilnehmern bei einem Experiment zur Nutzung der sauberen Energie zur Seite stehen. Der obligatorische Besuch im Hochseilgarten am Ende des Camp-Wochenendes wird auch in diesem Jahr nicht fehlen: Bei gutem Wetter werden die Jugendlichen dort per Fahrrad hinfahren - von Binscheid aus auf einem Wirtschaftsweg durch das Mannerbachtal.
Essen und Trinken kosten an den drei Tagen insgesamt 15 Euro, alles andere ist frei. Anmeldungen von jetzt an bei Ortsbürgermeister Horst Zils unter der Telefonnummer 06559/1211.