Viel Segen trotz Regens

BITBURG. (red) Trotz der Wetterkapriolen am ersten Festtag ist die die Resonanz auf das erste "Sommerfest Auf Merlick" bei Veranstaltern, teilnehmenden Betrieben und Sponsoren insgesamt sehr positiv. Die Veranstaltung, bei der 54 im Bitburger Gewerbegebiet ansässige Betriebe den Besuchern einen Einblick in ihre Arbeit gewährten, war vom Gewerbeverein Bitburg und der Stadt Bitburg organisiert worden.

Der freundlichere Sonntag hat aus Sicht des Gewerbevereins den verregneten Start mehr als ausgeglichen. Zum Organisationsteam gehörten neben dem Gewerbevereinsvorsitzenden Edgar Bujara (Autohaus Schaal) noch Helmut Thielgen (Stadtverwaltung Bitburg), Harald Platz (Provinzial Versicherung), Margit Elsen (Autohaus Conrady), Edmund Mayer (Volksbank Bitburg), Stefan Bohl (Bohl Design), Hans-Joachim Kurth (Kurth Elektrotechnik) sowie Werner Schmitz. Als Sponsoren waren Volksbank Bitburg, die Kreissparkasse Bitburg-Prüm sowie McDonalds mit an Bord. Nach einer ersten Bilanz der Premiere hält Bujara eine Wiederholung des Sommerfestes Auf Merlick für durchaus realistisch. Über den Turnus, in dem gefeiert werden soll, müsse man noch nachdenken. Er betont zugleich, dass die Veranstaltung keine Konkurrenz für die in Bitburg etablierte Leistungsschau beim Bedamarkt im März werden soll. Ziel der Veranstaltung war aus Sicht des Gewerbevereins, die Leistungsfähigkeit des Gewerbestandorts Bitburg zu präsentieren, mit einem Familienfest in die Zukunft der Stadt zu investieren und so Bitburg als Mittelzentrum wirtschaftlich für die kommenden Jahre zu stärken. Den Besuchern wurde ein Überblick über die Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten geboten, zu denen spezialisierte europa- und weltweit agierende Unternehmen gehören. Diese wiederum dürften mit ihrem Engagement ein positives Signal an die Unternehmer gesendet haben, die sich künftig in Bitburg ansiedeln möchten.