Zu Gast in Belgien

BICKENDORF/LEOPOLDSBURG. (red) Zu einer zweitägigen Informationsfahrt war eine Abordnung der Feuerwehr Bickendorf nach Leopoldsburg gestartet. Seit nunmehr drei Jahren pflegt man eine enge Freundschaft mit der belgischen Wehr.

Die Freiwillige Feuerwehr in Leopoldsburg hat mehr als 900 Einsätze im Jahr und einen entsprechenden Fuhrpark, den die Gäste aus Bickendorf interessiert besichtigten. Ferner schauten sie sich das Museum der Stadt unter fachkundiger Führung an. Gemeinsam mit den belgischen Wehrleuten und den Offizieren besuchten sie den Ehrenfriedhof in Lommel. Auf dem 16 Hektar großen Friedhof stehen fast 20 000 Kreuze. Für jeweils zwei Tote wurde ein Betonkreuz gesetzt. Es ist die größte deutsche Kriegsgräberstätte des Zweiten Weltkriegs. Im Anschluss nutzten die Bickendorfer die Gelegenheit, im benachbarten Lommel einen Tag der offenen Tür der Berufsfeuerwehr aus Lommel zu besuchen. Eine Vielzahl von Fahrzeugen und Demonstrationsübungen fanden Interesse bei der Eifeler Abordnung. Einig war man sich am Ende der Besuchstour, dass man die Freundschaft in den kommenden Jahren noch vertiefen möchte.

Mehr von Volksfreund