| 20:35 Uhr

Wandern, Naturschutz und Kultur

Viele Mitglieder des Eifelvereins haben sich mit mindestens zehn Wanderungen im Jahr das Deutschen Wanderabzeichen verdient. Sie haben es bei der Jahreshauptversammlung erhalten. Foto: privat
Viele Mitglieder des Eifelvereins haben sich mit mindestens zehn Wanderungen im Jahr das Deutschen Wanderabzeichen verdient. Sie haben es bei der Jahreshauptversammlung erhalten. Foto: privat
Daun. 13 Wanderführerm 110 Wanderungen, 1100 gewanderte Kilometer, 530 Mitglieder: Das sind nur einige Daten aus der Bilanz 2011 des Eifelvereins Daun, die jetzt bei der Jahreshauptversammlung vorgestellt worden ist.

Daun. Die Jahreshauptversammlung des Eifelvereins war Anlass für Geschäftsführer Alois Mayer und der einzelnen Fachwarte für einen Rückblick auf die Aktionen im vergangenen Jahr. Gezeigt wurde dabei eine Bilderdokumentation von Winfried Balzert. Geprägt war 2011 durch viele Wanderungen, Naturschutz, Jugendarbeit sowie Kultur- und Denkmalpflege. Nach Aussage von Aloys Mayer wurden die Angebote der Familie Balzert für Kinder, Jugendliche und deren Eltern gerne genutzt. Darunter waren kreative Wochenenden und abenteuerliche Unternehmungen, über die sogar Medien berichteten.
Ebenfalls beliebt waren laut Mayer auch die Alpen-Wander-Angebote von Klaus Müller und Achim Kugel, das Radfahren mit Senioren, Erwachsenen oder Kindern und Jugendlichen, betreut von Gerhard Haßdenteufel und Reiner Schäfer. Auch für die älteren Mitglieder gab es ein breites Angebot an Seniorenspaziergängen und Radwandern, organisiert von Christa Kühn und Anneliese Marten.
Die Statistik des Vereins stellte Wanderwartin Anneliese Marten vor. Danach führten 13 zertifizierte Wanderführer bei insgesamt 110 Wanderungen 1700 Personen zu den schönsten Zielen der Eifel. Zusammen gewandert wurden weit über 1100 Kilometer. Das heißt, dass im Jahr 2011 bei nahezu 150 Veranstaltungen rund 4000 Personen seitens der Ortsgruppe betreut wurden oder dass durchschnittlich alle 2,5 Tage rund 26 Personen an einer Aktion des Eifelvereins teilnahmen.
Homepage wird gut genutzt


Lobend erwähnt wurde auch der gute Zustand der Grillhütte des Eifelvereins, für die die Hüttenwarte Hajo Folkerts und Heinz Schiffer verantwortlich sind. Auch auf die mittlerweile von vielen tausenden Nutzern aufgerufene Homepage des Dauner Eifelvereins, www.eifelverein-daun.de, die von Winfried Balzert gepflegt wird, wies Mayer hin.
Mayer ging auch auf das Thema Wandern zur Förderung der Gesundheit ein. "Der Eifelverein ist integriert in das Programm Gesundland Eifel und verspricht, dass wandern, spazieren gehen und sich bewegen in netter Gesellschaft und freundschaftlicher Begegnung sicherlich wertvoller sind als das Schlucken vieler Pillen." Das erkläre auch die rege Teilnahme an den zahlreichen Angeboten, an den Aktionen "Jeder Schritt hält fit" oder etwas andere "Rückengymnastik". Wenn Menschen etwas für ihre Gesundheit tun wollen, dann bietet der Dauner Eifelverein jedem dazu Möglichkeiten!" Alois Mayer wies aber auch auf die vielfältigen anderen Aufgaben des Eifelvereins als ein wichtiger Kulturträger der Stadt hin. Und dazu zählten 2011 der große Diavortrag über "Apostel Paulus in Ephesus", die zahlreichen Exkursionen, die Teilnahme am "Gesundheitstag Daun", der Gewinn eines Preises beim Wettbewerb der VoBa RheinAhrEifel "Wir sind Heimat" sowie die zahlreichen Veröffentlichungen über Dauner und Eifeler Geschichte.
Aber auch in enger Zusammenarbeit mit dem Nabu Daun setzte sich der Eifelverein gegen Lava-Raubbau in der Eifel, für Sauberkeit und Erhalt von Natur ein. Den Abschluss dieser Hauptversammlung bildete ein interessanter Diavortrag von Achim Kugel, Daun, über "Fünf Jahre Bergwandern mit dem Dauner Eifelverein". red