Direkt vor der Polizei: Vater sticht auf Freund der Tochter ein

Direkt vor der Polizei: Vater sticht auf Freund der Tochter ein

Blutiger Streit um verbotene Liebe: Unglaubliche Szenen spielten sich am Sonntag zur Kaffeezeit in Bernkastel-Kues ab. Familienangehörige versuchten, eine junge Frau zurückzuholen, die zu ihrem Freund an die Mosel geflohen war. Dabei wurde dieser mit einem Messerstich schwer verletzt.

Montagmittag „Im Viertheil“ in Kues: Nichts weist darauf hin, dass sich am Vortag gegen 16.30 Uhr in dieser Straße dramatische Szenen abgespielt haben. Bei der nahe gelegenen Post und im Katasteramt weiß man nichts von einer blutigen Auseinandersetzung zur Kaffeestunde. Viele Anwohner sind ohnehin verreist. Andere haben nach eigener Aussage nichts mitbekommen.

Lediglich eine Frau mittleren Alters berichtet von „lauten Schreien“ unmittelbar vor der Polizeiinspektion. Mehrere Männer hätten lautstark Einlass verlangt. Kurze Zeit später seien Polizeiautos, der Notarzt und ein Krankenwagen vorgefahren. Anschließend habe die Polizei das Gelände, darunter diverse Blumenkübel, abgesucht. „Das wird doch wohl keine Bombe gewesen sein“, spekuliert sie. Mit der Vermutung liegt sie falsch. Chef-Staatsanwalt Horst Roos wird später auf Anfrage bestätigen, dass Polizeibeamte eine Tatwaffe gesucht und gefunden haben. Roos kann es selbst kaum fassen: „Unmittelbar vor den Augen der Polizei“ wurde ein 21-Jähriger Mann mit einem Messerstich schwer verletzt. „Übertriebenen Respekt vor staatlichen Institutionen“ habe man offenbar nicht gehabt.

Das Opfer, ein serbischer Staatsangehöriger, hatte seit zwei Jahren eine heimliche Liebesbeziehung zu einem 17-jährigen Mädchen, das mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart lebt. Die beiden wollten heiraten. Weil die Familie des Mädchens offenbar dagegen war, holte der junge Mann seine Verlobte, eine Kosovo-Albanerin, am Sonntag zu seiner Familie an die Mosel. Schon bevor die beiden dort eintrafen, hatte die Polizei nach der jungen Frau gesucht, weil sie als vermisst gemeldet war. Deshalb fuhr das Paar mit zwei Angehörigen des Mannes unmittelbar zur Dienststelle nach Kues.

Die Gruppe ging gerade für eine Zigarettenpause nach draußen, als ein VW Golf mit fünf Familienangehörigen der Braut vorfuhr. Diese sprangen heraus und versuchten, sie ins Auto zu zerren. Bei der Auseinandersetzung soll der Vater des Mädchens dem Freund einen Messerstich in die linke Niere versetzt haben. Dabei soll er nach Auskunft der Staatsanwaltschaft geäußert haben, dass er ihn umbringen werde.

Das Paar konnte sich in die Polizeiinspektion retten. Dort hatte man bereits Streifenwagen zur Verstärkung angefordert. Der schwer verletzte Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht offenbar nicht. Gegen den Beschuldigten wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Mehr von Volksfreund