1. Region

Sarkophag wird 68 Jahre nach seinem Fund ausgestellt

Sarkophag wird 68 Jahre nach seinem Fund ausgestellt

Bei Erdarbeiten für eine Wasserleitung war 1940 am Ortsrand von Farschweiler (Kreis Trier-Saarburg) ein Sarkophag aus dem vierten Jahrhundert entdeckt worden. Der Fund wurde damals vom Rheinischen Landesmuseum Trier erfasst, kartografiert und wieder zugeschüttet. Nun soll der Sarkophag ausgestellt werden.

Erst als es 2007 im Rahmen der Aktion „Straße der Römer“ zu archäologischen Aktivitäten in der Verbandsgemeinde (VG) Ruwer kam, wurde der Sarkophag nach einem Hinweis des Rheinischen Landesmuseums erneut freigelegt.

Zurzeit steht der Sarkophag noch neben der Friedhofshalle. Allerdings hat die Gemeinde ein Grundstück erworben, auf das der Fund verlagert und präsentiert werden soll. Geplant ist ein ummauerter Platz mit Ruhebänken und offener Überdachung des Schreins. Die VG Ruwer will weitgehend die Kosten in Höhe von rund 10.000 Euro übernehmen. Das Holz stellt die Ortsgemeinde, hinzu kommen Eigenleistungen des Heimat- und Verkehrsvereins. Die Gemeinde Farschweiler hofft, dass das Projekt noch in 2008 verwirklicht wird.