Etliche Schlägereien beim Jahreswechsel

Etliche Schlägereien beim Jahreswechsel

In Bitburg und Umgebung ist es in der Silvesternacht zu zahlreichen Schlägereien gekommen.

An einem Mercedes, der in der Messerschmidtstraße auf dem Flugplatzgelände abgestellte war, wurde mit einer Sektflasche die Heckscheibe eingeschlagen, ebenso wurden die Seitenspiegel abgeklappt sowie durch einen Schlag die Frontscheibe beschädigt. Täter dürfte nach Polizeiangaben ein 25-jähriger Mann gewesen sein. Zwischen ihm und dem Geschädigten war es in einem Lokal zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen.

Vor und in der Gaststätte Tic Tac Table Dance in Bitburg gerieten mehrere Personen aneinander. Gegen 6 Uhr am Neujahrstag kam es zu Schlägereien. In drei Fällen wurde die Polizei verständigt. Bei einem Einsatz waren zwei Frauen die Hauptakteure. Dabei wurde ein Mann mit einem Faustschlag ins Gesicht verletzt, dann gingen die beiden Frauen aufeinander los. Beim Einschreiten der Polizeistreife wurden die Beamten von einer der stark alkoholisierten Frauen massiv beleidigt.

In die Wange gebissen wurde ein 21-jähriger Mann von einem 25-jährigen bei einem Streit. Beide waren stark alkoholisiert. Zuvor waren bereits mehrere Personen im Lokal aneinander geraten. Nach verbalen Attacken wurden die Meinungsverschiedenheiten mit den Fäusten ausgetragen, so bei einer Auseinandersetzung zwischen einem 27-jährigen und 22-jährigen Mann, die beide Verletzungen davontrugen. Auch sie mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Vor dem Hotel Eifenstern war es gegen 4 Uhr zu einem Streit beim Warten auf ein Taxi gekommen. Dabei wurde eine Personen niedergeschlagen. Als das Opfer am Boden lag, trat einer der Täter dem Geschädigten mit dem Fuss ins Gesicht. Eine Behandlung der Verletzungen im Krankenhaus wurde erforderlich.

In der Denkmalstraße gerieten vor dem Lokal Lamplight gegen 3.30 Uhr zwei Männer aneinande. Durch den Versuch, den Streit zu schlichten, wurden weitere Personen in die Auseinandersetzung einbezogen. Schwellungen und Blutungen im Gesicht waren die sichtbaren Folgen der Tätlichkeiten. Die einschreitenden Polizeibeamten wurden von einem 21-jährigen Mann beleidigt. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Mann, der stark unter Alkoholeinfluss stand, in Gewahrsam genommen.