Saarburg: 729 Schüler mit Wurzeln in 14 Nationen

Saarburg : 729 Schüler mit Wurzeln in 14 Nationen

Die Realschule plus in Saarburg-Beurig hat für den 14. September ein Fest organisiert, mit dem der Status als Europaschule mit zahlreichen Aktionen auf dem Schulhof und in den Klassen besonders lebendig gefeiert wird.

Seit März darf sich die Realschule plus in Saarburg-Beurig Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz nennen. „Dazu gehört, dass die Schule besonderen Wert auf Fremdsprachen legt, den Austausch mit Partnerschulen pflegt und eine starke Demokratieerziehung anbietet“, erklärt Lehrerin und Didaktische Koordinatorin Stephanie Sands, die mit einem Fest am Samstag, 14. September, zeigen will, wie 729 Schüler mit Wurzeln in 14 Nationen Europa leben.

Dazu läuft Tage zuvor eine Projektwoche in allen 30 Klassen. Die Ergebnisse werden beim Fest vorgestellt.

Ivo (10) ist als Fünftklässler noch ganz neu an der Realschule plus. Die griechische Göttin Europa kennt er aber schon. Er ist dabei im Projekt „Gemeinsam Klasse sein“, wobei „Klasse“ durchaus auch klein geschrieben werden kann. Sein Beitrag zum Fest: „Ich werde Essen aus Bulgarien mitbringen.“ Dort sind seine und die Wurzeln seiner Eltern. Das Verstehen anderer Kulturen soll mit einem Europa-Büfett durch den Magen gehen. „Die Festgäste sollen sich quer durch den Kontinent schlemmen“, wünscht sich Stephanie Sands.

Nadine hat polnische Wurzeln. Die Elfjährige entwirft in ihrer Klasse Plakate und ein Quiz mit Fragen zu Europa: „Dafür muss man sich intensiv mit Europa befassen.“

Jo Emma hat sowohl portugiesische als auch luxemburgische Wurzeln. „Ich bin ein Stück Europa“, sagt die 13-Jährige selbstbewusst. Drei Sprachen betrachtet sie als Muttersprachen und lernt an der Realschule zusätzlich Französisch und Englisch. „Ohne Verständigung ist Europa nicht möglich“, findet sie.

Laura (13) ist in  ihrem Elternhaus von italienischer und luxemburgischer Kultur beeinflusst. „Verschiedene Kulturen können voneinander lernen“, sagt sie.

Gespannt dürfen die Festgäste auf das Europa-Musical sein, das beim Fest seine Uraufführung feiert. Auch die Kulissen sind von den Schülern selbst gebaut. Es gibt eine Rallye durch die Projekt-Ausstellungen, vom Gedicht bis zum Plakat. Es gibt Preise zu gewinnen, die von Saarburger Geschäftsleuten gestiftet sind. Mitmachspiele auf dem Schulhof haben immer einen Europa-Bezug.

Partner sind dabei die Großregion Interreg, Pulse of Europe, die Jugendaustausch-Organisation AJA und „Demokratie leben“ der Kulturgießerei Saarburg. Das Fest ist für jedermann offen, der sich für das Thema Europa interessiert.

Mehr von Volksfreund