Auf den Spuren berühmter Frauen in Trier

Auf den Spuren berühmter Frauen in Trier

Die Aktionsgruppe "Lebenslanges Lernen, aktiv Wissen weitergeben" aus Konz hat sich in Trier zu einer Stadtführung unter Leitung von Birgit Möller-Scherf getroffen. Anhand von Figuren, Bildern und Bauwerken erklärte sie die Geschichte verschiedener Frauen und ihrer Zeit und schilderte, wie sie seinerzeit in Trier lebten und wirkten.


Diese Frauen haben sich für Arme und Kranke eingesetzt, ihren oft schweren Alltag gemeistert und im gesellschaftlichen Leben immer nur eine untergeordnete Rolle gespielt.
Eine von ihnen sei besonders hervorzuheben, erklärte Möller-Scherf. Es handele sich dabei um Helena. Aus einfachen Verhältnissen stammend, wurde sie Kaiserin, eine Ausnahme. Andere, ob Adelheid oder Jenny, hielten trotz aller Schwierigkeiten mit ihren Männern zu ihren Angetrauten, verziehen Fehltritte, außereheliche Affären - und beteten noch für ihr Seelenheil. red

Mehr von Volksfreund