Situation erkannt

Clemens Beckmann hat die Situation der Winzer und ihrer polnischen Helfer genau geschildert. Ohne die jahrelange Mithilfe der polnischen Helfer wären die Stilllegungen, besonders in den Steillagen, wesentlich höher.

Weinbergsdrieschen sind für den Tourismus und infolgedessen für die Wirtschaftskraft unserer Region schädlich. Alle Verantwortlichen sind aufgerufen, hier nicht untätig zuzusehen, sondern in einer konzertierten Aktion mitzuhelfen, das "Polen-Problem" zu lösen. Herbert Junk-Hofmann, Leiwen