1. Region
  2. Kultur

Der Kopfball der Weltmeister

Der Kopfball der Weltmeister

BITBURG. Mit der siebten Auflage stößt das vom Trierischen Volksfreund präsentierte Eifel Literatur Festival in neue Dimensionen vor: größer, prominenter und ausgedehnter denn je.

Das Großereignis Fußball-WM 2006 schlägt auf den Kultursommer Rheinland-Pfalz durch. Dessen Motto "Welt-Meister" inspirierte wiederum die Macher des Eifel Literatur Festivals zum Motto "Kopfball". Initiator und Organisator Josef Zierden aus Prüm spannte bei der Vorstellung des Programms im Bitburger Haus Beda mühelos den Bogen vom Ball zum Buch: "Wir haben Schriftsteller als Weltmeister der Feder und der Poesie zu Gast. Sie kommen aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Frankreich als starke Mannschaft in die Lesestadien der Eifel." Bei der Auswahl achtete Zierden auf Ausgewogenheit zwischen Anspruch und Popularität. Sein Ziel: "Wir wollen für möglichst viele Leser die Begegnung mit Autoren und den Lesespaß fördern." Das Gesamtbudget 2006 liegt bei bis zu 140 000 Euro. Als Hauptsponsoren treten der Kultursommer (30 000 Euro), die Sparkassen-Finanzgruppe (25 000 Euro) und RWE (10 000 Euro) auf. Weitere Förderer geben zusammen 15 000 Euro. Erwartet werden bis zu 8000 Zuhörer. Nach den bereits vorab genannten Autoren vervollständigen 18 weitere die prominente Liste. Darunter sind Schauspielerin Senta Berger, Ex-"heute-journal"-Moderator Peter Hahne, "Monitor"-Urgestein Klaus Bednarz, Eifelkrimi-Guru Jacques Berndorf, Arzt Dietrich Grönemeyer, Corinne Hofmann ("Die weiße Massai") und Margriet de Moor. Benjamin Lebert und Sigfrid Gauch besuchen nichtöffentlich Eifeler Schulen. Weiterer Bericht folgt.