1. Region
  2. Kultur

Direktor des Mudam tritt zurück

Direktor des Mudam tritt zurück

Der Museumsdirekter des Luxemburgischen Mudam, Enrico Lunghi (Foto: TV-Archiv/Eva-Maria Reuther), ist zurückgetreten. Lunghi soll eine RTL-Journalistin während eines Interviews bedroht haben und handgreiflich geworden sein.

Er soll der Journalistin den Arm verdreht haben (der TV berichtete). Wie das Tageblatt Lëtzebuerg in Bezug auf einen Bericht des Luxemburger Wortes am Montag schreibt, bezeichnet Lunghi die "Interview-Affäre" in einem Brief an den internationalen Museumsverband Cimam als "niederträchtige, verlogene Verletzung meiner Ehre und meiner Reputation". So erklärt Lunghi, dass er die Journalistin nicht verletzt, sondern lediglich ihr Mikrofon heruntergedrückt habe. Zudem sei das Bildmaterial zu seinen Ungunsten neu montiert worden. Er fühle sich verraten und auch vom Mudam-Verwaltungsrat nicht genügend unterstützt. Nach zweiwöchiger Krankschreibung fehle ihm nun die "gedankliche Freiheit", um seine Arbeit weiterzumachen. Deswegen, so berichtet das Tageblatt, habe er beschlossen, seine Stelle aufzugeben. Der Verwaltungsrat bedauere seinen Rücktritt. red