Emeli Sandé: Ohne Haartolle, aber mit großer Stimme

Emeli Sandé: Ohne Haartolle, aber mit großer Stimme

Was einst das Feuerzeug war, ist heute das Handy. Und die leuchten am Mittwochabend in der Luxemburger Rockhal tausendfach. Dort singt sich Emeli Sandé mit ihrer Ballade "Read All About It" in die Herzen der 5500 Zuschauer.

Esch-sur-Alzette. "Emeli! Emeli!" rufen 5500 Fans am Mittwochabend in der Luxemburger Rockhal im Chor. Die Bühne ist dunkel, dann erstrahlen die Scheinwerfer, und die junge Schottin tritt ins Rampenlicht.
Sie startet ihren Auftritt mit "Heaven". Ihre ausgeprägt starke Stimme füllt die gesamte Halle aus. Dann folgen die getragenen Stücke "Suitcase" und "Where I Sleep". Die Fans gehen mit, sind absolut textsicher. Insgesamt sind die Songs ihres preisgekrönten Albums "Our Version of Events" eher ruhiger Natur. Die Schottin punktet mit herzergreifenden Balladen und einer Stilmischung aus R&B, Pop und Soul. Sogar Reggae-Elemente baut die 26-Jährige ein.
Bevor die in Schottland aufgewachsene Tochter eines Afrikaners und einer Engländerin selbst ins Rampenlicht trat, schrieb sie Songtexte für Stars wie Alicia Keys, Leona Lewis oder Sheryl Cole. Neben zwei Auszeichnungen bei den Brit-Awards und ihrem Auftritt bei den Olympischen Spielen 2012 ist die Senkrechtstarterin für den Echo-Musikpreis nominiert.
Die Balladen, die die junge Schottin berühmt gemacht haben, tun es den Zuschauern besonders an. Bei "Read All About It" zücken Tausende Fans ihre Handys, lassen diese erstrahlen, wie es einst die guten alten Feuerzeuge taten. Die Warnung der Künstlerin an die Fans, die Feuerzeuge herauszunehmen, aber doch bitte niemanden anzuzünden, war also unbegründet.
Den Ohrwurm "Next to Me" hebt sich Sandé für die Zugabe auf, von denen sie nach etwa einer Stunde Konzert mehrere gibt. Nur ihre berühmte blonde Haartolle trug die Künstlerin an diesem Abend nicht. Doch sie verspricht wiederzukommen.

Mehr von Volksfreund