1. Region
  2. Kultur

Trierer Pianistenwettbewerb: Vier Preisträger am Klavier

Trierer Pianistenwettbewerb: Vier Preisträger am Klavier

Bereits zum dritten Mal ist der Klavierwettbewerb des Trierer Vereins der Freunde künstlerischer Museumsveranstaltungen ausgetragen worden. In diesem Jahr gab es vier Preisträger.

Trier. Sechs junge Pianisten im Alter zwischen 13 und 18 Jahren stellten sich in diesem Jahr der vierköpfigen Jury und kämpften mit Musik um das Preisgeld von insgesamt 2000 Euro. Unterstützt wurde der Verein dabei durch die Reh-Stiftung und ein Trierer Musikhaus, die die Preisgelder für den ersten und zweiten Platz zur Verfügung gestellt hatten. Pianist Professor Wolfgang Manz, künstlerischer Leiter der Konzerte im Dommuseum, zeigte sich nach dem Wettbewerb sehr zufrieden. Die Jury, bestehend aus Manz als Vorsitzendem, den Pianisten und Musikpädagogen Georgi Mundrov (Frankfurt) und Ludger Körholz (Trier) sowie dem Kulturjournalisten Gerhard W. Kluth, einigte sich rasch darauf, dass es in diesem Jahr vier Preisträger geben sollte. Den ersten Platz (1000 Euro) belegte der 14-jährige Jonas Stark aus Losheim. Der zweite Preis (700 Euro) wurde geteilt und an den 13-jährigen Julian Dockendorf aus Bitburg und die 18-jährige Salome Sanchez-Suska (Trier) vergeben. Der dritte Preis mit 300 Euro ging mit Natascha Lansch ebenfalls nach Trier.
Heute, 16. November, präsentieren sich die Gewinner mit einem Preisträgerkonzert um 20 Uhr im Dommuseum in der Windstraße. red