1. Region
  2. Kultur

Verbeugung vor dem Genie

Verbeugung vor dem Genie

Wo alle Mendelssohn feiern, kann die Luxemburger Philharmonie nicht zurückstehen. Sie hat zu Ehren des Jubilars neben drei Referenten sogar Lang Lang und das Leipziger Gewandhausorchester aufgeboten.

Luxemburg. (mö) Auch die übrigen Konzerte im Februar locken mit großen Namen oder klugen Programmideen. Eine Übersicht.

Deutsche Radio Philharmonie (5. Februar) - Die vereinigten Rundfunkorchester von Saarbrücken und Kaiserslautern präsentieren sich unter Chefdirigent Christoph Poppen mit Mozart, Aribert Reimann und Tschaikowskys eher selten gespielter 3. Sinfonie.

Mendelssohn zum 200. Geburtstag (6. Februar) - Das Gewandhausorchester unter Riccardo Chailly spielt Mendelssohns "Schottische", Senkrechtstarter Lang Lang ist Solist im g-Moll-Klavierkonzert, und dazu findet ab 17 Uhr eine viel versprechende Vortragsreihe zum Jubilar statt.

The Unusual Suspects (7. Februar) - Die schottische Formation, die als inoffizielles "Scottish National Folk Orchestra" gilt, lockt mit keltischer Folklore.

Philadelphia Orchestra (10. und 11. Februar) - Gleich zweimal gastieren die Amerikaner unter Christoph Eschenbach in der Philharmonie, zunächst mit Matthias Pintscher, Beethoven und Schuberts großer C-Dur-Sinfonie, im zweiten Konzert mit Bartoks Violinkonzert (Solist: Leonidas Kavakos) und Bruckners Sechster.

Orpheus Chamber Orchestra (14. Februar) - Seit vielen Jahren behauptet das ohne Dirigent musizierende Ensemble einen Spitzenplatz unter den klein besetzten Orchestern. Mit Haydn und Mozart stellen die "Orpheus"-Musiker ins Zentrum des Programms die Musik, mit der sie berühmt wurden: Haydn und Mozart.

Augustin Dumay, Violine, Vanessa Wagner, Klavier, (16. Februar, Großer Saal) - Wer etwas über das Genie des jungen Mendelssohn erfahren will, ist in diesem Kammerkonzert mit der frühen Violinsonate op. 4 am rechten Platz. Außerdem: Schumann und Beethovens "Kreutzer-Sonate".

Européan Music Academy Schengen (16. Februar, Kammermusiksaal) - Nochmals Mendelssohns Kammermusik: Neben der Sonate op. 4 das Klaviertrio op. 49 und das selten gespielte Klaviersextett op. 110.

Concert Portraits (17. Februar) - Die "Luxembourg Sinfonietta" unter Marcel Wengler präsentiert mit Marcel Reuter, Camille Kerger und René Mertzig drei prominente Luxemburger Komponisten.

Orchestre Philharmonique de Liège (20. Februar) - Die Lütticher, die gastweise in einer Veranstaltung des Luxemburger "Orchestre Philharmonique" auftreten, haben mit Carl Nielsens Symphonie Nr. 2 eine gehaltvolle Rarität im Gepäck.

Beginn aller Konzerte, 20 Uhr. Karten gibt es in den TV-Service-Centern Trier, Bitburg und Wittlich, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie unter www.volksfreund.de/tickets.";