| 15:12 Uhr

Luxemburg: Russlands Präsident Putin zu Besuch in Luxemburg

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Donnerstag für gut sechs Stunden das Großherzogtum Luxemburg besucht. Bei der Visite, der ersten eines russischen Staatschefs in Luxemburg, ging es vor allem um die wirtschaftlichen Beziehungen und um das gespannte Verhältnis zwischen der Europäischen Union und Moskau.

Putin war vor dem Schloss mitten im pittoresken Zentrum von Luxemburg-Stadt von Großherzog Henri mit militärischen Ehren begrüßt worden. Am Nachmittag traf er zu einem Arbeitsgespräch mit Regierungschef Jean-Claude Juncker zusammen. Dabei ging es nach Angaben von Diplomaten nicht nur um eine Intensivierung der Handelsbeziehungen, die im vergangenen Jahr ein Volumen von 241 Millionen Euro erreichten. Mit Juncker, dem dienstältesten EU-Regierungschef und Vorsitzenden der Euro-Staaten, wollte Putin auch über die derzeitigen Spannungen in den Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union sprechen. In der vergangenen Woche war es bei einem EU-Russland- Gipfel in Samara nicht gelungen, die Differenzen über einen russischen Importstopp für polnisches Fleisch, den künftigen Status des Kosovos oder die Pläne für eine US-Raketenabwehr in Europa beizulegen. Der Kreml-Chef wurde von einer 250-köpfigen Delegation begleitet. Putin, der aus Wien gekommen war, verlässt das Großherzogtum am Abend nach gut sechsstündigem Aufenthalt. Zuvor wollte er sich der Presse stellen.