1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die Majestät mag Kontakt zu Menschen

Die Majestät mag Kontakt zu Menschen

Edelsteinkönigin Julia Heß hat sich an ihre neue Aufgabe gewöhnt. In München traf sie kürzlich Schauspielerin Jutta Speidel.

An die gelungene Krönung beim Köhlerfest in Langweiler erinnern sich noch viele: Seit gut zweieinhalb Monaten ist die neue Edelsteinkönigin Julia Heß, die Carina Leyser folgte, im Amt. Die 20-Jährige hat sich bereits daran gewöhnt, die Edelstein- und Schmuckregion, die auch zunehmend zum Wanderparadies wird, zu repräsentieren. "Ich habe in der doch relativ kurzen Zeit schon viel erlebt. Mein besonderer Höhepunkt, neben der Krönung in Langweiler, die ich als sehr aufreibend und spannend erlebt habe, war die Messe Intergem in Idar-Oberstein."

Friedenslicht wird zum Weihnachtsmarkt gebracht



Aber auch die kleineren Termine wie die Edelstein-Wein-Installation des Dorfes Schmidthachenbach seien reizvoll, da man dort die besondere Wärme und Nähe zwischen Menschen erlebe. Ebenfalls ein ganz besonderer Termin für die Kirschweilerin, die sich selbst als "Familienmenschen" bezeichnet und in ihrer Freizeit gerne reitet: Die 47. Mineralientage lockten wieder zahlreiche Menschen in die Münchner Messehallen. Mehr als 1100 internationale Aussteller, Händler, Steinsucher und Sammler aus aller Welt präsentierten auf Europas größter Messe für Kristalle, Edelsteine und Fossilien, Schätze zum Bewundern und Kaufen. Unter den begeisterten Mineralienfreunden war auch Julia Heß. Bereits bei der Eröffnungsveranstaltung überbrachte die Repräsentantin der Edelsteinstraße in Begleitung von Martin Schupp, Präsident des Fördervereins Deutsche Edelsteinstraße, Grußworte an die Aussteller und Gäste in München. Das Interesse der Besucher an touristischen Informationen rund um die Deutsche Edelsteinstraße war wieder groß: Angebote wie Mineraliensuche und Edelsteinschleifkurse, Besucherbergwerke und Schleifereien waren bei den Mineralienfreunden besonders gefragt. Für tatkräftige Unterstützung sorgte die Deutsche Edelsteinkönigin zusammen mit Schauspielerin und Steinfreundin Jutta Speidel beim Verkauf des Münchener Glücksteins. "Messen faszinieren mich. Und wenn man dann noch einen Promi trifft...", blickt die junge Frau, deren Lieblingsstein der Aquamarin ist, zurück.

Der nächste Termin steht bereits fest: Im Rahmen des Wildenburger Weihnachtszaubers am 11. und 12. Dezember wird Julia Heß, die bereits als kleines Mädchen von Steinen begeistert war, aktiv.

Vertreter der deutschen Pfadfinderverbände werden das Friedenslicht aus Betlehem, das alljährlich in der Geburtsstadt Jesu entzündet wird, in Wien abholen. Anschließend wird die kleine Flamme mit dem Zug in mehr als 30 Städte in Deutschland gebracht und dort in zentralen Aussendefeiern an die Gruppen gegeben, die es zu Weihnachten in vielen regionalen Aktionen weiterreichen. Aufbauend auf der Botschaft Jesu Christi, sind die Aktionen der Pfadfinder bei der Weitergabe des Lichts Ausdruck des Glaubens und Zeichen der Zuwendung zum Nächsten.

Julia Heß wird das Friedenslicht von den Pfadfindern in Frankfurt am Bahnhof in Empfang nehmen und mit nach Kempfeld auf den Weihnachtsmarkt bringen. Auch auf diese ehrenvolle Aufgabe freut sich die "Queen", die in einem Bad Kreuznacher Weinhaus eine Ausbildung zur Bürokauffrau absolviert, besonders.