Gemeinsam durch die Dörfer

Wie viele gut sichtbare Bäume stehen in der Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron an Straßen, vor Häusern und auf Plätzen? Keiner weiß es. Doch es müssen schon viele sein, um Platz für die Plakate mit den Konterfeis der Bürgermeister-Kandidaten zu bieten.

Dass die Stellenausschreibung eine solche Resonanz auslöst, hat niemand geahnt. Vielleicht stecken in einigen von ihnen ja unbekannte Samariter-Talente und damit der Wunsch, die arg gebeutelte Verbandsgemeinde wieder zu heilen. Eine Prognose über den Wahlausgang erscheint derzeit unmöglich. Je nach Anzahl der Bewerber können vielleicht schon 15 oder 20 Prozent der Stimmen ausreichen, um in die Stichwahl zu kommen: wahrlich ein Glücksspiel. Am Tag der Abwahl von Hans Werner Schmitt haben einige Kommunalpolitiker gefordert, dass sich die Kandidaten möglichst in allen Orten gemeinsam zeigen und ihre Vorstellungen erläutern. Das dürfte auch der einzig gangbare Weg sein, damit sich die Bürger ein objektives und umfassendes Bild machen können. c.beckmann@volksfreund de

Mehr von Volksfreund