Geschirr und Esstisch für die kleinen Kranken

Geschirr und Esstisch für die kleinen Kranken

TRIER /BURGEN. (red) Der Verein "Von Betroffenen für Betroffene - Verein zur Förderung von Einrichtungen zur Behandlung chronisch- und krebskranker Kinder" hat die Kinderkrebsstation im Trierer Mutterhaus erneut unterstützt.

Die Küche auf der Kinderkrebsstation im Trierer Mutterhaus nicht nur von der Krankenschwestern und Pflegern benutzt, sondern auch von Eltern, die erkrankte Kinder während der Behandlung auf der Station begleiten. Daher hatte sich der Verein überlegt, die neue Küchenausstattung zu übernehmen. Unter dem Motto "Weg vom Einheitsgrau" wurden deshalb für rund 400 Euro neues Porzellan, neue Töpfe und Pfannen sowie ein Esstisch angeschafft. Indes konnte die Sommerferienfreizeit "Villa Abenteuer 2004" der Villa Kunterbunt für Kinder der Trierer Kinderkrebsstation auch in diesem Jahr wieder mit einem Betrag in Höhe von 500 Euro unterstützt werden. Seit Mai 2004 ist bei der Villa Kunterbunt in Trier eine psychologische Hilfskraft zur Unterstützung der zwei regulären Psychologinnen eingestellt worden. Der Verein "Von Betroffenen für Betroffene" beteiligt sich mit einem monatlichen Betrag von rund 300 Euro an den Personalkosten. Nur durch Spenden von Fördervereinen ist eine Finanzierung dieser für die kleinen Patienten dringend benötigten Psychologin möglich. Der Verein möchte sich in Zukunft für Betroffene im gesamten Kreisgebiet und der Region einsetzen und ist daher auf der Suche nach Unterstützung und Spenden. Wer dem Verein "Von Betroffenen für Betroffene" helfen möchte, kann sich an Hermann Becker, Am Frohnbach 35, 54472 Burgen, Telefon: 06534-8106, Fax: 06534-933227, wenden.

Mehr von Volksfreund