Gute Fortschritte

BERNKASTEL-WITTLICH. (red) Die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich weist Rinderbesitzer darauf hin, dass die gesetzlich vorgeschriebene Untersuchung der Rinder auf den so genannten Bovine HerpesVirus, Typ 1 (BHV1-Untersuchung) im Kreis gute Fortschritte macht.

Viele Rinder haltende Betriebe haben inzwischen den Status "BHV1-frei" erreicht, viele weitere stehen kurz vor diesem Ziel, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Fachbereich Veterinärwesen der Kreisverwaltung macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass die Rinderbesitzer mit Mutterkuhhaltung, deren Rinder in diesen Tagen aufgestallt werden, die Gelegenheit nutzen solltenm die fälligen Blutproben entnehmen zu lassen und diese auf BHV1, sowie gegebenenfalls noch auf Leukose, untersuchen zu lassen. "Die Rinderhalter sollten bedenken, dass sowohl für das Erlangen des BHV1-Freiheitsstatus sowie für dessen Aufrechterhaltung bestimmte zeitliche Abstände zwischen den Untersuchungen eingehalten werden müssen", so die Auskunft der Kreisverwaltung. Weitere Fragen beantworten die Haustierärzte oder der Fachbereich Veterinärwesen der Kreisverwaltung in Wittlich unter der Telefonnummer 06571/14-436.