Kinderbeuern spart

KINDERBEUERN. (khg) In der ersten Sitzung des Gemeinderates Kinderbeuern im Jahre 2006 standen die Beratung und der Beschluss über den Haushaltsplan an.

Laut Kämmerer Axel Gessinger von der Verbandsgemeindeverwaltung sieht der Verwaltungshaushalt 2006 Einnahmen von 780 000 und Ausgaben von 967 000 Euro vor. Bei dem Fehlbedarf von 187 000 Euro sei zu beachten, so Gessinger, dass darin der Fehlbetrag 2004 von 121 300 Euro enthalten ist, so dass effektiv eine Unterdeckung von 61 400 Euro besteht. Gessinger führte weiter aus, Einsparungen seien fast nicht zu mehr zu verantworten. Auf der Einnahmenseite rechnet man jedoch mit erhöhten Gewerbesteuereinnahmen. Die Gemeinde Kinderbeuern hat auf Grund der Finanzsituation die Realsteuerhebesätze in den vergangenen Jahren angehoben; diese entsprechen den neuen Bedarfzuweisungsrichtlinien. Äußerst sparsam agiere die Gemeinde bei den notwendigen Anschaffungen und Reparaturen im Kindergarten und im Dorfgemeinschaftshaus "Aale Boahof" im Ortsteil Hetzhof. Im Kindergarten sei eine Ersatzbeschaffung von Tischen und Stühlen erforderlich. Im Dorfgemeinschaftshaus müsse der Sockelputz dringend erneuert werden. Der Vermögenshaushalt 2006 ist mit 605 000 Euro ausgeglichen. Hier sind die Haushaltsansätze Erschließung Baugebiet "Macherpesch" und Ausbau der Kondelstraße zu nennen. Bei der Finanzierung des Vermögenshaushaltes besteht ein langfristiger Kreditbedarf von 229 000 Euro. Wie Ortsbürgermeister Heinz Christen bemerkete, will die Gemeinde eines der beiden gemeindeeigenen Grundstücke im Baugebiet "Macherpesch" veräußern, um den Kreditbedarf zu vermindern. Christen widersprach auch Gerüchten, wonach der Jugendraum geschlossen werde: Die Einrichtrung werde auch weiterhin einmal pro Woche von zwei geschulten Leitern betreut.