Urig und preiswert

LANDSCHEID. Jedes Jahr im Juni steigt in Landscheid die Viez-Party der Freiwilligen Feuerwehr, zu der mittlerweile fast 1000 Besucher kommen.

Nicht nur die Einheimischen, sondern Menschen aus der ganzen Region Trier zählen mittlerweile zu den Stammgästen der Viez-Party, die auch in diesem Jahr mit knapp 800 Gästen und bestem Party-Wetter gut besucht war. Man findet bei dieser Veranstaltung in Landscheid nicht nur Besucher einer Altersgruppe. Jung und Alt schätzen die urige Atmosphäre mit Lager- und Schwedenfeuer - eingeschnittene Holzbalken mit einem Feuer in der Mitte - auf dem Bolzplatz unterhalb der Eifellandhalle. Aber nicht nur das ist es, was den Besuchern so gefällt, weiß Jugendwart Frank Assmann zu berichten: "Es sind vor allem auch die humanen Preise zu denen der Viez in Ein-, Drei-, und für ganz Hartgesottene in Zehn-Liter-Gießkannen, angeboten wird." Assmann erinnert sich an die erste Party vor neun Jahren: "Damals regnete es den ganzen Tag, und wir dachten schon: Bei dem Wetter kommt niemand. Aber das war nicht der Fall. Trotzdem es nicht so viele Besucher waren wie in den folgenden Jahren, war es doch eine gelungene Sache." Auf die Idee, solch eine Fete zu machen, kamen die jüngeren Mitglieder der Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Landscheid war, in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hof Hau, zuvor jahrelang Ausrichter der Kirmes in Hof Hau, einem Ortsteil von Landscheid. Genauso urig, in einem Zelt zwischen zwei Schuppen, ohne festen Boden, war die Kirmes immer sehr gut besucht. Mit der Zeit lief diese aber immer schlechter, bis sich die ältere Generation der Feuerwehr Landscheid dazu entschloss, die "Hauer Kirmes" - so wurde sie von vielen genannt - nicht mehr zu veranstalten. Nachdem sich die jungen Feuerwehrleute daraufhin beschwerten, bekamen sie die Erlaubnis, selbst etwas Originelles zu machen. Und so wurde die "Viez-Party" ins Leben gerufen.